Hochschulkarte

Keramik, Glas- und Baustofftechnik

Technische Universität Bergakademie Freiberg „Glueck“ von RobertPorter - Eigenes Werk. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons. Technische Universität Bergakademie Freiberg (Foto: „Glueck“ von RobertPorter - Eigenes Werk. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons.)

Keramik, Glas- und Baustofftechnik, Master

Studienort, Standort
Freiberg
Internetseite
Abschluss
Master
Abschlussgrad
Regelstudienzeit
3 Semester
Akkreditierung
Nein
Mastertyp nach Kultusministerkonferenz
weiterbildend
Studienformen
Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch

Was ist "Keramik, Glas- und Baustofftechnik"?

Von Glasfasern über wärmedämmende Baustoffe bis hin zu Hitzeschilden für die Raumfahrttechnik, berührungsempfindliche Gläser für Smartphones – selten bietet eine Branche eine so breite und interessante Spannbreite wie der Bereich Keramik, Glas und Baustoffe. Hier treffen klassische Anwendungsgebiete wie z.B. Porzellan, Behälterglas oder Ziegel und High-Tech-Entwicklungen wie Solarmodule, Dieselrußfilter und Faserbetone aufeinander. Bei der Produktion vom Rohstoff bis zum veredelten Produkt gilt es zahlreiche Aufgaben zu lösen, die durch interdisziplinäres Know-how zu bewältigen sind. Kenntnisse über Rohstoffe und deren Eigenschaften, Prozesse und Anlagen der verschiedenen Technologien, die breite Palette der Werkstoffe, Prüf- und Analysenverfahren werden im Studiengang Keramik, Glas- und Baustofftechnik ebenso vermittelt wie Aspekte des Umweltschutzes, des Marketings, der Qualitätssicherung sowie der fachsprachlichen Ausbildung. An der TU Bergakademie Freiberg wird neben dem Diplomstudiengang Keramik, Glas und Baustofftechnik auch ein gleichnamiger Masterstudiengang angeboten.

Der Studiengang Keramik, Glas- und Baustofftechnik ist ein Ingenieurstudium, welches verfahrenstechnisch orientiert ist. Er umfasst die Herstellung von Keramik, Glas und Baustoffen in allen Prozessstufen, vom Rohstoff bis zum hochveredelten Produkt sowie die Anwendung dieser Erzeugnisse in den verschiedensten Bereichen und das Recycling der Produkte auf möglichst hohem Niveau. Die Vielseitigkeit dieses Studiums ermöglicht es auch, individuellen Neigungen nachzugehen, eigene Stärken weiter zu entwickeln und sich auf den einzelnen Gebieten spezielle Kenntnisse anzueignen. Das Studium beinhaltet neben einer breiten, fachübergreifenden mathematisch-naturwissenschaftlichen Basis eine Fachausbildung im Hauptstudium zu Prozessen, Verfahren und Anlagen für Keramik, Glas und Email vom Rohstoff bis zum Endprodukt, wobei Fragen der Werkstoffprüfung einbezogen sind. Baustoffe werden hinsichtlich ihrer Erzeugung sowie der Baustofftechnologien und konstruktiven Bauaufgaben unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher Anforderungen betrachtet. Besonderer Wert wird auf praktische Fertigkeiten gelegt. Dazu dienen Praktika in Laboren, u. a. im Silikattechnikum an der Glasschmelzwanne, dem Stahlschmelzesimulator des Instituts und in der Industrie. Bei Fachexkursionen werden Produktionstechnologien und Produktionsanlagen in Keramik-, Glas- und Baustoffunternehmen vorgestellt. Für ein Teilstudium im Ausland unterhält das Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik zahlreiche Kontakte zu Firmen und Partneruniversitäten in Europa, Asien und Amerika.

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Materialwissenschaften; Werkstofftechnik
Schwerpunkt(e)

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Die Qualifikationsfeststellung dient dem Ziel, die besondere

Motivation und Qualifikation des Bewerbers für den

Masterstudiengang Keramik, Glas- und Baustofftechnik zu

beurteilen. Es soll eingeschätzt werden, ob der Bewerber

voraussichtlich in der Lage sein wird, das Studium erfolgreich

abzuschließen. Besondere Berücksichtigung finden dabei seine

fachlichen Studienvoraussetzungen sowie seine ggf.

vorhandene Berufserfahrung.



Die Qualifikationsfeststellung erfolgt in Form eines

Feststellungsgesprächs. Es ist nicht öffentlich und hat eine

Dauer von 20 ? 45 Minuten.

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
15.10.2018 - 08.02.2019
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
keine Zulassungsbeschränkung
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
15.06.2018 - 11.10.2018
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
15.06.2018 - 11.10.2018
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
Einschreibefrist für die Rückmeldung
15.06.2018 - 31.08.2018
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
entfällt

Kontakt/Ansprechpartner

TU Bergakademie Freiberg
Hausanschrift
Agricolastr. 17, 09599 Freiberg
Telefon
03731 / 39-3437
Telefax
03731 /
Ansprechpartner weiterführendes Studium
Ansprechpartner
Kathrin Häußler

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 10.10.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung