Das Bachelorstudium soll die Kernkompetenzen:
• Technische Kenntnisse und Fähigkeiten
• Wirtschaftliche Verantwortung
• Projektmanagement und Prozessökonomie
• Gestalterische Kompetenz
• Kommunikative Fähigkeiten

bei der Konzeption und Produktion von – immer mehr elektronischen – Medien im Verlagsbereich vermitteln. Die Ausbildung erfolgt stark praxisbezogen. Im Verlauf des Studiums steigt der Anteil der selbständigen Arbeit im Rahmen von Projekten. Dabei werden Fähigkeiten und Fertigkeiten in allen grafischen Techniken (Satz, Repro, Druck, Druckformenherstellung, Werkstoffe, buchbinderische Weiterverarbeitung), Electronic Publishing, Kalkulation, Controlling und Finanzplanung, Workflowoptimierung, Typografie & Gestaltung sowie Teamfähigkeit und Leitungskompetenz ausgebildet. Die Projektarbeiten erfolgen zumeist in enger Zusammenarbeit mit Verlagen in Deutschland und im Ausland.

Der Aufbau des Bachelorstudienganges Buch- und Medienproduktion (bisher: Verlagsherstellung) beruht auf einer einheitlichen Modulstruktur (je fünf Leistungspunkte/ECTS) mit jeweils sechs Modulen für die ersten fünf Semester. Ab dem vierten Semester können verschiedene Wahlmodule ausgewählt werden, um individuelle Schwerpunkte zu setzen. Einschließlich Bachelormodul sind 210 Leistungspunkte (ECTS-Punkte) erreichbar. Das Studium wird in sechs Modulbereiche gegliedert: Technik, Workflow, Schlüsselqualifikationen, Wirtschaft, Medienproduktion und Electronic Publishing. Vom ersten bis zum fünften Semester werden in allen Modulbereichen Pflichtlehrveranstaltungen angeboten.

Die theoretische Ausbildung wird durch eine Vielzahl von Praktika ergänzt, die modulspezifischen Inhalte anwendungsorientiert vermitteln.

Praktische Studienzeiten: Im sechsten Semester findet eine Praxisphase statt, die in einem Verlag oder einem verlagsähnlichen Unternehmen absolviert wird. Die Studierenden haben in dieser Zeit Gelegenheit, im Studium erworbenes Wissen in eigenen Aufgaben und Projekten umzusetzen. Der Studiengang arbeitet dabei eng mit festen Praktikumsbetrieben zusammen.

In der Bachelorarbeit wird ein fachliches Problem selbstständig mit wissenschaftlichen Methoden bearbeitet; die Studierenden müssen sich mit einem in der Regel selbst gewählten Einzelthema aus der Verlagsbranche intensiv auseinandersetzen und Problemlösungen entwickeln und begründen.

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Buch- und Medienproduktion können vielfältig eingesetzt werden, allerdings arbeiten über 90% unserer Absolventinnen und Absolventen direkt in der Verlagsbranche. Sie arbeiten direkt an der Herstellung von Büchern, Zeitschriften und elektronischen Medien, im Verlag oder bei Verlagsdienstleistern. Sie organisieren und koordinieren dabei die Umsetzung verschiedenster Produkte, wie z. B. Fachbuch, Sachbuch, Kinderbuch, Schulbuch, Ratgeber, Loseblatt, Wissenschaft, usw. Das Berufssbild ist stark geprägt vom digitalen Wandel der Branche und erfordert eine ständige Auseinandersetzung und Weiterbildung mit den modernen Entwicklung im elektronischen Publizieren. Die Produktion elektronischer Medien (APPs, e-Books, Internet, Multimedia, datenbankgestütztes Publizieren usw. wird im Berufsbild immer wichtiger, die Nähe zur IT immer deutlicher. Auch die Selbständigkeit bietet zahlreichen Absolventinnen und Absolventen gute Möglichkeiten, ihre Fähigkeiten für die Branche einzubringen. Einige wenige Absolventinnen und Absolventen arbeiten auch in der Zeitungs- und Zeitschriftenherstellung, als Produktioner in Werbeagenturen oder als Hersteller/Sachbearbeiter in Betrieben der grafischen Industrie.

Quelle: Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig vom 04.04.2019

  • Studienfeld(er)
    Drucktechnik; Medientechnik
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
    • einer Eignungsprüfung
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
Kontakt Studieren ohne schulische HZB
  • Vorlesungszeit
    11.10.2021 - 04.02.2022
    Prüfungszeit: 07.02.2022 - 25.02.2022 Prüfungszeit: 21.03.2022 - 25.03.2022
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    01.05.2021 - 31.07.2021
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    01.05.2021 - 31.07.2021
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    01.05.2021 - 31.07.2021
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 28.08.2021
Jens Firme
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad