Der enorme technische Fortschritt der letzten zwei Jahrzehnte hat innovative Produkte und Dienstleistungen hervorgebracht, die mehr als je zuvor auf mathematischen Errungenschaften basieren. Die moderne Mathematik ist eine wesentliche Schlüsseltechnologie für anspruchsvolle Anwendungen im Bereich digitaler Medien. Sie bildet die unverzichtbare Grundlage für eine sichere und zuverlässige Übertragung digitaler Daten, für die Geheimhaltung von Informationen, für den Schutz des geistigen Eigentums, die Suche nach Mustern in Bild- und Videodaten, die Analyse und Optimierung von Datennetzen und die satellitengestützte Navigation. Ohne sie gäbe es kein mobiles Telefonieren, keine sichere Bezahlung im Internet, kein digitales Fernsehen, keine MP3-Player, keine schnelle Suche im World Wide Web und keine QR-Codes. Auch die Modellierung, Analyse und Simulation von Rechnernetzen und sozialen Netzwerken basiert auf fortgeschrittenen mathematischen Erkenntnissen und Methoden. Das Anwendungsspektrum der modernen Mathematik reicht von der Mikro- und Unterhaltungselektronik (einschließlich Social Media) über Kfz-Telematiksysteme und sicherheitsrelevante Tätigkeiten (BND, BSI) bis zur Medizintechnik (bildgebende Verfahren, Klassifikation von Bilddaten). Dabei genügt es in der Regel nicht, die zugrundeliegenden Verfahren, etwa der Kryptologie, zu kennen und zu implementieren. Die immerwährende Anpassung und Weiterentwicklung dieser Verfahren und die kritische Beurteilung ihrer Adäquatheit, Sicherheit und Zuverlässigkeit setzt ein sehr tiefes Verständnis der zugrundeliegenden mathematischen Disziplinen (Codierungstheorie, Kryptologie, Mustererkennung o.ä.) voraus, das in nichtmathematischen Studiengängen nicht erreichbar ist. Die Fokussierung auf die oben skizzierten und weitere Anwendungsgebiete, die an Bedeutung und Breite zunehmen werden, garantiert den Absolventen ein wachsendes Betätigungsfeld und exzellente Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt.

Mit dem Masterstudiengang Applied Mathematics for Network and Data Sciences verfolgen wir das Ziel, jungen Menschen eine Perspektive für eine herausfordernde wissenschaftliche oder berufspraktische Tätigkeit auf dem Gebiet der Mathematik und ihrer Anwendungen in einer zunehmend technisierten, digitalen Welt zu eröffnen. Im Fokus steht die Ausbildung von Mathematikern, die an der Schnittstelle zur Informatik und Informationstechnologie arbeiten und befähigt sind, schwierige und komplexe mathematische Problemstellungen im Umfeld digitaler Medien unter Einsatz von Computern schnell und effektiv zu lösen. Der Studiengang fördert die Ausbildung selbstständiger und kreativer Arbeitsweisen und vermittelt die Befähigung zu lebenslangem Lernen, Teamarbeit und Interdisziplinarität.

Nach Abschluss des Studiums:
• verfügen Sie über anwendungsbereite und forschungsrelevante Kenntnisse auf dem Gebiet der Automatentheorie, der Codierungstheorie, der Kryptologie, der mathematischen Netzwerkanalyse, der stochastischen Modellierung, Simulation und Visualisierung sowie in Teilgebieten der künstlichen Intelligenz.
• können Sie sich neues Wissen aus anderen Teilgebieten der Mathematik oder Informatik selbstständig aneignen und zukünftige wissenschaftliche sowie technische Entwicklungen erkennen und in ihre Arbeit einbeziehen.
• verfügen Sie über ein besonderes Abstraktionsvermögen und die Befähigung zu konzeptionellem, logischem, strukturellem und algorithmischem Denken.
• sind Sie befähigt, mathematische Hypothesen zu formulieren, zu beweisen oder zu widerlegen.
• besitzen Sie sehr tiefgreifende Kenntnisse in Programmierung und Algorithmik.
• sind Sie befähigt, mit Informatikern und Ingenieuren in größeren Programmierprojekten interdisziplinär zusammenzuarbeiten und die Projektleitung in solchen Projekten zu übernehmen.
• beherrschen Sie den internationalen mathematischen Sprachgebrauch in Wort und Schrift und können Ihre Ergebnisse in mathematischen Texten und Vorträgen auf fachlich hohem Niveau kommunizieren.
• verfügen Sie über die Befähigung zur selbstständigen wissenschaftlichen Arbeit und Weiterbildung, zur Mitarbeit in wissenschaftlichen und öffentlichen Institutionen und zur Promotion in Mathematik oder Informatik.

Quelle: Hochschule Mittweida vom 14.03.2019

  • Studienfeld(er)
    Angewandte Informatik; Angewandte Mathematik
  • Schwerpunkt(e)
    Computational Intelligence; Data Compression; Kryptographie; Mathematische Netzwerkanalyse
  • Zulassungsmodus
    Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
  • Studienbeginn
    nur Wintersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss.
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Studienbeiträge
95.00 EUR / Semester
weitere Informationen zum Studienbeitrag
Anmerkung zum Studienbeitrag
Für Fern- und weiterbildende Studiengänge und für ein Zweitstudium (nicht für konsekutive Masterstudiengänge) können von der Hochschule Studiengebühren erhoben werden.
  • Vorlesungszeit
    04.10.2021 - 28.01.2022
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    15.04.2021 - 31.07.2021
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    15.04.2021 - 31.07.2021
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    15.04.2021 - 31.07.2021
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    15.04.2021 - 31.07.2021
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 17.04.2021
Julia Andreas
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad