Hochschulkarte

IT-Ingenieurwesen

Fachhochschule Wedel FH Wedel Gemeinnützige Schulgesellschaft mbH Fachhochschule Wedel (Foto: FH Wedel Gemeinnützige Schulgesellschaft mbH)

IT-Ingenieurwesen, Bachelor

Studienort, Standort
Wedel
Internetseite
Abschluss
Bachelor
Abschlussgrad
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
7 Semester
Akkreditierung
Ja
Studienformen
Praxisintegrierend; Duales Studium; Teilzeitstudium; Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Anmerkungen zum Studiengang
Mindestens 10-wöchiges Betriebspraktikum integriert.

Was ist "IT-Ingenieurwesen"?

ie Digitalisierung führt dazu, dass in technischen Disziplinen immer mehr Fachkräfte mit IT-Kenntnissen gesucht werden. Daher haben wir an der Fachhochschule Wedel bei Hamburg den Bachelor-Studiengang IT-Ingenieurwesen ins Leben gerufen, der beides kombiniert: klassisches Ingenieurwesen und Informatik. Studierende lernen von Grund auf, technische Systeme als Ganzes zu verstehen und lernen darüber hinaus, wie sie in der digitalen Wirtschaft funktionieren. Auf diese Weise ebnen sie klassischen Technologien den Weg zu komplexen, vernetzten Systemen – der Industrie 4.0. Hier ist die Produktion in intelligenten Fabriken mit modernster Informationstechnik verzahnt. Die Jobchancen für Absolventen könnten nicht besser sein, denn um die digitale Transformation zu meistern, werden Ingenieure mit IT-Kenntnissen händeringend gesucht.

Als klassische Querschnittsdisziplin verbindet der Studiengang die Themen Technik, Naturwissenschaft und Informatik. Im vierten Semester wählen Sie eine Vertiefungsrichtung und setzen so individuelle Schwerpunkte. Zur Wahl stehen Energiesysteme oder Produktionssysteme.

Wir legen großen Wert darauf, Sie optimal auf Ihren Berufseinstieg und die Anforderungen der Berufswelt vorzubereiten. Eine fundierte Ausbildung und praktische Erfahrung sind wesentliche Bestandteile unseres Konzeptes. So sind Sie bestens gerüstet für einen erfolreichen Karriereweg. Unternehmensvertreter sind im Rahmen von Vorlesungen, Seminaren oder Fallstudien in die Lehre eingebunden. Sie diskutieren mit Ihnen aktuelle Problemstellungen aus der Praxis und zeigen Lösungswege auf. Außerdem wenden Sie Ihr Fachwissen bereits früh in der Praxis sowie in Forschungs- und Entwicklungsaufgaben an, beispielsweise bei Firmen wie NXP Semiconductors Germany GmbH oder TRIOPTICS GmbH, mit denen wir erfolgreich zusammenarbeiten.

In den ersten Semestern Ihres Bachelor-Studiums lernen Sie natur- und ingenieurwissenschaftliche Grundlagen und durchlaufen zusätzlich eine klassische Informatikausbildung. Studierende sollten ein allgemeines Interesse an Naturwissenschaft, Technik und Informatik mitbringen, denn auf dem Stundenplan stehen Fächer wie Mathematik, Physik, Chemie, Digitaltechnik sowie Programmierung, Datenbanken oder Anwendungen der Künstlichen Intelligenz. Im vierten Semester wählen Sie eine Vertiefungsrichtung und haben so die Möglichkeit, individuelle Studienschwerpunkte zu setzen. Sie können wählen zwischen den Themen Energiesysteme oder Produktionssysteme.

Da umfangreiche Projekte nur im Team zu bewältigen sind, arbeiten Sie darüber hinaus an Ihrer Team- und Kommunikationsfähigkeit und verbessern Ihr Englisch. Bereits nach dem dritten Semester verfügen Sie über genügend Handwerkszeug, um als Werkstudent zu arbeiten oder ein Betriebspraktikum in der vorlesungsfreien Zeit zu absolvieren. Im sechsten Semester können Sie im Rahmen eines freiwilligen Auslandssemesters an einer unserer Partnerhochschulen Auslandserfahrung sammeln. Den Abschluss Ihres Studiums bildet Ihre Bachelor-Arbeit, die viele Studierende in dem Unternehmen verfassen, in dem sie zuvor ihr Praktikum absolviert haben. Nach einem erfolgreichen Studienabschluss verleiht Ihnen die FH Wedel den akademischen Grad Bachelor of Science (B.Sc.).

Quelle: Fachhochschule Wedel vom 13.11.2018

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Ingenieurinformatik
Schwerpunkt(e)
Energiesysteme; Produktions- und Fertigungssysteme

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Studieren ohne Abitur: Zugangsbedingungen und Kontakt

Zugangsbedingungen
Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
  • einem Beratungsgespräch an der Hochschule

Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
  • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
  • einem Probestudium
  • einer Eignungsprüfung

Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung ohne fachlicher Nähe zum Studienfach in Verbindung mit
  • dem Erwerb der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung
Anmerkung

Studienbeitrag

Studienbeiträge
Anmerkung zum Studienbeitrag

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
16.10.2018 - 25.01.2019
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
01.04.2018 - 31.08.2018
evtl. Verlängerung bei Hochschule erfragen
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
bei Hochschule erfragen
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
bei Hochschule erfragen
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
bei Hochschule erfragen
Einschreibefrist für die Rückmeldung
bei Hochschule erfragen
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
bei Hochschule erfragen
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
Eignungsprüfung nur im Bachelor BWL, siehe: http://www.fh-wedel.de/beratung-und-bewerbung/bewerbung/

Kontakt/Ansprechpartner

Studienberatung
Hausanschrift
Feldstraße 143, 22880 Wedel
Telefon
04103 / 8048-63
Telefax
04103 / 8048-39
Leiter
Ansprechpartner
Herr Prof. Dr. Sebastian Iwanowski
Telefon
04103 / 8048-63
Telefax
04103 / 8048-39

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 10.10.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung