Kein Zweifel, die Digitalisierung verändert unser Leben: Alltagsgegenstände, Fahrzeuge und Produktionsmaschinen sind zunehmend via Internet vernetzt. Gleichzeitig wird der PC immer mehr durch smarte Geräte verdrängt. Um diese Entwicklung zu gestalten, brauchen wir gut ausgebildete Fachkräfte mit solidem Know-how in Technik, Naturwissenschaften und Informatik, die gleichzeitig kreativ und interdisziplinär denken und arbeiten. Diese bilden wir im Studiengang Smart Technology an der Fachhochschule Wedel bei Hamburg aus. Hier lernen Sie, intelligente Systeme zu entwerfen und in Betrieb zu nehmen.

Der Studiengang zeichnet sich sehr stark durch ein projektorientiertes Lernen aus. Die Studierenden erhalten Aufgaben und Hilfestellungen seitens der Dozenten, werden aber in der Projektumsetzung und Lösung der Aufgabenstellung im Team gefordert. In den ersten Semestern werden für das projektorientierte Arbeiten gezielt Kreativitätstechniken vermittelt. In einem ersten Projekt, in dem der Prototyp eines smarten Geräts gebaut wird, geht es dann um Aspekte wie die Auswahl der Materialien, die Energiequelle und den Herstellungsprozess. Im Laufe der Semester nimmt die Projektarbeit einen immer größeren Raum ein, beispielsweise mit dem ersten größeren Smart Technology Projekt im fünften Semester, in dem auch interdisziplinär an konkreten Aufgabenstellungen realer Kunden in einem Design Thinking Prozess gearbeitet wird. Im Wintersemester 2018/2019 fand hierzu erstmalig die Cross Innovation Class statt.

Die Ausstattung für die Projektarbeit ist optimal: In der SmartArea, einem Tüftlerlabor, setzen Studierende reale Projekte um. Um Prototypen zu erstellen, stehen Ihnen dort Werkzeuge, Laserschneider oder 3D-Drucker zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es einen Projektraum mit elektrotechnischen Arbeitsplätzen, um intelligente Geräte zu planen sowie den SmartRoom. Die Nachbildung einer Einzimmerwohnung soll gleichzeitig Showroom für bereits umgesetzte Projekte und Inspirationshilfe sein, um intelligente Alltagshilfen auszutüfteln.

Im vierten Semester spezialisieren Sie sich: Technik, Robotik, Informatik, Grafik und Data Science stehen als Vertiefungsrichtungen zur Wahl. Im siebten Semester sammeln Sie während eines Praktikums Erfahrung in einem Unternehmen. Der Kontakt zu den Professoren ist eng, die Lerngruppen sind klein. Dies führt zu einer anregenden und inspirierenden Lern- und Arbeitsatmosphäre. Unternehmensvertreter sind regelmäßig in die Lehre eingebunden und sorgen für berufsrelevante Lehrinhalte. So können Sie nicht nur früh ein eigenes berufliches Netzwerk aufbauen, sondern erhalten wertvolle Einblicke in die Realitäten des beruflichen Alltags. Möglich macht dies nicht zuletzt der Förderverein der FH Wedel , der Wedeler Hochschulbund . So starten Sie bestens gerüstet in eine vielversprechende Karriere.

In den ersten Semestern lernen Sie natur- und ingenieurwissen­schaftliche Grundlagen, die in Lehrveranstaltungen aus den Bereichen Technik und Elektronik ausgebaut werden. Fächer wie Diskrete Mathematik, Übertragungstechnik oder Ingenieurmathematik stehen genauso auf dem Stundenplan wie Systemnahe Programmierung, Entre- und Intrapreneurship oder Kreativitätstechniken.

Ab dem vierten Semester wählen Sie eine Vertiefungsrichtung und haben so die Möglichkeit, Ihre Studieninhalte entsprechend Ihrer Interessen und Kompetenzen mitzugestalten. Zur Wahl stehen Technik, Robotik, Informatik, Grafik und Data Science. Während sich Studierende mit Fokus auf Technik oder Robotik vermehrt auf Mechanik und Hardware konzentrieren, gehen die Vertiefungsrichtungen Informatik, Grafik und Data Science spezieller auf Software und Programmierung ein.

Ein besonderer Fokus wird auf die Themen „Ambient Assisted Living“ und „Smart Home“ gelegt. So setzen sich Studierende beispielsweise damit auseinander, mit welchen intelligenten Systemen ältere oder beeinträchtigte Menschen im Alltag unterstützt werden können. Denkbar sind Herde, die sich selbst abschalten oder eine Beleuchtung, die via Smartphone gesteuert wird. Der Begriff „Smart Home“ hingegen umfasst technische Systeme in Häusern, die miteinander vernetzt sind, beispielsweise in der Hausversorgung oder auch in der Unterhaltungselektronik.

Im sechsten Semester können Sie im Rahmen eines freiwilligen Auslandssemesters an einer unserer Partnerhochschulen Auslandserfahrung sammeln. Das siebte Semester verbringen Sie bei einem Betriebspraktikum in einem Unternehmen Ihrer Wahl und sammeln Berufserfahrung. Die meisten Studierenden verfassen dort auch ihre Bachelor-Arbeit. Nach Ihrem erfolgreichen Studium verleiht Ihnen die FH Wedel den akademischen Grad Bachelor of Science (B.Sc.).

Quelle: Fachhochschule Wedel vom 10.10.2019

  • Studienfeld(er)
    Technische Informatik
  • Schwerpunkt(e)
    Data Science; Grafik; Informatik; Robotik; Technik
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
    • einem Probestudium
    • einer Eignungsprüfung
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung ohne fachlicher Nähe zum Studienfach
    • in Verbindung mit dem Erwerb der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
Studienbeiträge
1380.00 EUR / Semester
weitere Informationen zum Studienbeitrag
Anmerkung zum Studienbeitrag
  • Vorlesungszeit
    12.10.2021 - 14.01.2022
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    01.04.2021 - 31.08.2021
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 17.04.2021
Dustin Hustede
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad