Etwa jeder zweite in Deutschland lebende Mensch benötigt eine Sehhilfe oder leidet an einer Augenkrankheit. Die Sehhilfen mit ihren vielfältigen technischen und optischen Eigenschaften werden von Augenoptikerinnen und Augenoptikern bestimmt. Optometristinnen und Optometristen können darüber hinaus Sehfunktionen sowie den Gesundheitszustand der Augen beurteilen und so einen wertvollen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge leisten.

Das Studium der Augenoptik/Optometrie ist die Kombination aus Naturwissenschaft, Technik und Medizin, gepaart mit handwerklichen Komponenten und einer großen Portion Empathie für die Kunden und Patienten und damit eine Besonderheit.

Vorlesungen über die Optik des Auges und der Sehhilfen, über die visuelle Wahrnehmung und über Augenkrankheiten sind ebenso Bestandteile des Studiums wie die zahlreichen Praktika, in denen unter anderem Menschen mit Sehproblemen oder Augenkrankheiten untersucht, beraten und mit einer Brille, Kontaktlinsen oder einer vergrößernden Sehhilfe versorgt werden.

Praxisphasen und Module mit wissenschaftlichen Inhalten befähigen Studierende zur Überführung praktischer und wissenschaftlicher Inhalte in die Berufspraxis.

Die Studieninhalte erfüllen internationale Anforderungen an ein modernes Studium der Optometrie. Der Studiengang ist deshalb vom European Council of Optometry and Optics (ECOO) akkreditiert.

Die Ausrichtung des Studiums auf eine anwendungsbezogene Optometrie berücksichtigt den steigenden Bedarf an Gesundheitsdienstleistungen rund um das Auge, der sich aus der demografischen Entwicklung und den immer höher werdenden Anforderungen an das Sehen ergibt.

Studierende verbringen fast die Hälfte ihrer Studienzeit in Praktika, in denen von den ersten Studientagen an die Fehlsichtigkeit des Auges bestimmt, Mess- und Untersuchungstechniken erprobt und Sehhilfen angepasst werden.

Wichtige Kompetenzen zur sicheren Anwendung der Optometrie erlangen Studierende durch die Untersuchung, Sehilfenversorgung und Beratung realer Kundinnen/ Kunden und Patientinnen/Patienten in den klinischen Praktika sowie in den Praxisphasen.

Das Studium dauert in der Regel sieben Semester und endet mit dem akademischen Grad Bachelor of Science (B.Sc.). Mit diesem Abschluss genießen Absolventinnen und Absolventen die gleichen Berufsrechte wie Augenoptikermeister/-innen und sind deshalb zur uneingeschränkten Berufsausübung in Deutschland und Österreich berechtigt.

Das zeitgleich zu erwerbende Europadiplom für Optometrie steht für eine international harmonisierte Ausbildung auf hohem Niveau und erlaubt die Ausübung der Optometrie in den meisten Ländern Europas.

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudienganges Augenoptik/Optometrie sind gern gesehene Fachkräfte in spezialisierten Augenoptik-Geschäften, in Augenkliniken, in Augenarztpraxen, in der augenoptischen Industrie sowie ferner in der beruflichen Bildung und in der Wissenschaft.

Quelle: Beuth Hochschule für Technik Berlin vom 26.04.2019

  • Studienfeld(er)
    Augenoptik
  • Zulassungsmodus
    Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
  • Studienbeginn
    nur Wintersemester
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung ohne fachlicher Nähe zum Studienfach
    • in Verbindung mit dem Erwerb der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung
Vorbereitende Kursangebote
Ja
Brückenkurse für Mathematik, Chemie, Physik und Informatik. www.beuth-hochschule.de/brueckenkurse
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
  • Vorlesungszeit
    01.04.2019 - 13.07.2019
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    15.10.2018 - 15.10.2018
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    15.10.2018 - 15.10.2018
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    15.10.2018 - 15.10.2018
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    15.10.2018 - 15.10.2018
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 17.04.2021
Monika Sigmund
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad