Der Bachelor-Studiengang Geschichte und Kultur des Vorderen Orients vermittelt einen umfassenden Überblick über die Geschichte und Kulturen des islamisch geprägten Vorderen Orients von der Frühzeit bis in die Gegenwart. Durch die Beteiligung verschiedener Einzeldisziplinen - Islamwissenschaft, Arabistik, Semitistik, Iranistik und Turkologie - erhalten die Studierenden Kenntnisse über Beziehungen, Verflechtungen und gegenseitige Beeinflussung von Gesellschaften des Vorderen Orients in den Bereichen Kultur, Politik, Recht, Religion und Ideengeschichte. Darüber hinaus bietet der Studiengang einen Einblick in die Komplexität dieser Gesellschaften unter Berücksichtigung von religiösen und ethnischen Minderheiten sowie Genderfragen. In den Sprachmodulen erlangen die Studierenden die Fähigkeit zur Verwendung originalsprachiger Quellen in einer orientalischen Sprache entsprechend dem Schwerpunktbereich. Weiterhin dient der Studiengang der Einübung wissenschaftlicher Arbeitsmethoden einschließlich der kritischen Analyse wissenschaftlicher Forschungsergebnisse. Im Schwerpunktbereich erfolgt eine Spezialisierung.

Die Islamwissenschaft erforscht islamisch geprägte Gesellschaften in Geschichte und Gegenwart, befasst sich aber auch mit muslimischem Leben in nicht-muslimischen Mehrheitsgesellschaften einschließlich Europas. Dabei geht es um die Frage, wie islamische Lehren und Praktiken Kultur, Politik und Recht islamisch geprägter Gesellschaften und muslimischer Gemeinschaften in nicht-islamischen Kontexten gestalten. Im Mittelpunkt stehen normative Quellen und Traditionen, soziale, religiös-rechtliche und kulturelle Strukturen und Entwicklungen bis zum 18. Jahrhundert sowie gesellschaftliche, politische und kulturelle Transformationen seit dem 19. Jahrhundert. Eine wichtige Rolle kommt auch dem Verhältnis zwischen MuslimInnen und NichtmuslimInnen und den Beziehungen zwischen dem Vorderen Orient und Europa zu.

Das Institut für Islamwissenschaft der Freien Universität Berlin arbeitet vorrangig mit kultur- und historisch-sozialwissenschaftlichen Methoden. Forschung und Lehre am Institut für Islamwissenschaft sind nicht bekenntnisorientiert.

Während der Schwerpunkt Islamwissenschaft innerhalb des B.A.-Studiengangs sich auf den arabischen Vorderen Orient konzentriert, weist das Institut für Islamwissenschaft zwei weitere Schwerpunkte von Forschung und Lehre auf – Islam in Europa und Muslimische Kulturen und Gesellschaften in Südasien –, die vor allem im Rahmen des M.A.-Studiums studiert werden können.

Das Mono-Bachelor-Studium Geschichte und Kultur des Vorderen Orients mit dem Schwerpunkt Islamwissenschaft gliedert sich in eine Grundlagen-, Aufbau- und Vertiefungsphase. Neben einer intensiven Arabischausbildung beschäftigen sich die Studierenden mit den Themenfeldern 'Geschichte und Gesellschaft', 'Literatur und Quellen', 'Ideengeschichte' und 'Politik und Recht'.

Module der affinen Bereiche erweitern das fachwissenschaftliche Spektrum. In Ergänzung der Module des Kernfachs sollen die Module der affinen Bereiche den Studierenden ein erweitertes, aber in sich geschlossenes qualifikatorisches Profil verschaffen. Empfohlen werden insbesondere Module aus den Fächern Politikwissenschaft, Religionswissenschaft, Sozial- und Kulturanthropologie, Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Geschichte, Judaistik, Philosophie, BWL und VWL.

Der Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) umfasst ein Berufspraktikum sowie folgende Kompetenzbereiche: Fremdsprachen, Informations- und Medienkompetenz, Gender & Diversity-Kompetenz, Organisations- und Managementkompetenz, Personale und sozial-kommunikative Kompetenz und Fachnahe Zusatzqualifikationen, in denen zusätzliche berufspraktische Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden. Ziele, Inhalte und Aufbau des Studienbereichs Allgemeine Berufsvorbereitung werden in gesonderten ABV-Studien- und Prüfungsordnungen geregelt.

Am Ende des Studiums erfolgt die exemplarische Vertiefung und Differenzierung eines ausgesuchten Studiengebiets durch die selbstständige wissenschaftliche Erarbeitung einer selbst gewählten Problemstellung im Rahmen der Bachelor-Arbeit.

Quelle: Freie Universität Berlin vom 27.04.2019

  • Studienfeld(er)
    Islamwissenschaft
  • Schwerpunkt(e)
    Islamwissenschaft
  • Zulassungsmodus
    Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
  • Studienbeginn
    nur Wintersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Englisch (Niveau B1 GER)
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung ohne fachlicher Nähe zum Studienfach
    • in Verbindung mit dem Erwerb der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
  • Vorlesungszeit
    18.10.2021 - 19.02.2022
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    01.06.2021 - 31.07.2021
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    01.07.2021 - 10.09.2021
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    01.06.2021 - 31.07.2021
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    01.06.2021 - 31.07.2021
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 17.04.2021
Deniz Kumcu
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad