Der Monobachelor Frankreichstudien ist ein grundständiger Studiengang im Bereich französische Philologie, der durch sozial-, geistes- und wirtschaftswissenschaftliche Komponenten ergänzt wird. Durch das Studium heterogener Disziplinen und den in ihnen vermittelten unterschiedlichen Ansätzen und Methoden lernen die Studierenden zum einen, auf unterschiedliche Problemstellungen und Arbeitsanforderungen flexibel zu reagieren und erwerben somit eine breites Wissensfundament. Zum anderen erlaubt die Ausrichtung auf Frankreich eine inhaltliche Fokussierung, die diese unterschiedlichen Fächeransätze bündelt.

Eine sehr gute Beherrschung des Französischen, eine Kenntnis seiner Funktionsweisen, seiner Geschichte und Varietäten wie natürlich auch der französischen Literatur sind ein wesentlicher Schlüssel zum Verständnis Frankreichs. Der Fokus dieser Ausbildung im Kernbereich des Frankreichstudiengangs liegt dabei auf dem modernen Frankreich (ab dem Ende des 18. Jahrhunderts). Die Einbeziehung früherer Epochen erfolgt im Hinblick auf deren Bedeutung für die Gegenwart.

Der Unterricht in der Sprachpraxis trainiert Fertigkeiten, die sich an den beruflichen und universitären Anforderungen in Frankreich orientieren. Inhaltlich werden in der Sprachpraxis Themen behandelt, die zu einem besseren Verständnis der gegenwärtigen französischen Gesellschaft beitragen. In der Philologie erhalten die Studierenden eine wissenschaftliche Grundausbildung in den Bereichen Sprach- und Literaturwissenschaft, die sie für unterschiedliche wissenschaftliche Themenstellungen sensibilisieren soll. Während eines einjährigen Frankreichaufenthaltes sollen die Studierenden die Möglichkeit erhalten, neben dem französischen Universitätssystem, seinen spezifischen Arbeitsanforderungen und seiner Wissenschaftstradition auch eingehend das Land selbst kennen zu lernen. Dies soll ferner durch ein obligatorisches Praktikum in Frankreich (oder im frankophonen Ausland) bestärkt werden.

Der philologische Kernbereich wird durch das Studium von insgesamt zwei Ergänzungsfächern im Umfang von jeweils 30 LP ergänzt. Rechtswissenschaft, Volkswirtschaftslehre, Politikwissenschaft, Geschichtswissenschaft, Kunstgeschichte, Philosophie und Theaterwissenschaft stehen als wählbare Ergänzungsfächer zur Verfügung. Das Studium dieser ergänzenden Bereiche vermittelt neben einer grundlegenden methodologischen Einführung auch fachlich fundierte Kenntnisse. So soll die Möglichkeit gegeben werden, sich auch aus einer interdisziplinären Perspektive heraus dem Nachbarland zu nähern.

Der Mono-Bachelor Frankreichstudien gliedert sich in drei Studienphasen. Studienphase I (1. - 4. Fachsemester) wird an der Freien Universität Berlin, Studienphase II (5. - 6. Fachsemester) wird an einer französischen Partnerhochschulen absolviert, die mit der Freien Universität Berlin im Rahmen des ERASMUS-Programms oder eines anderen Austauschprogramms kooperieren. Die Studentinnen und Studenten schreiben sich an der jeweiligen Partnerhochschule in das dritte Studienjahr eines fachlich verwandten Studiengangs ein, der das an der Freien Universität Berlin begonnene Studium sinnvoll ergänzt und weiterführt. Die Einschreibung erfolgt für einen Studiengang in französischer Sprachwissenschaft („Science du langage“) oder in französischer Literaturwissenschaft („Lettres modernes“) oder für einen anderen Studiengang mit philologischem Studienanteil, der eine dem Bachelorstudiengang vergleichbare Fächerkombination aufweist. Studienphase III (7. Fachsemester) verbringen die Studierenden wieder an der Freien Universität Berlin.

Quelle: Freie Universität Berlin vom 03.11.2018

  • Studienfeld(er)
    Europäische Studien
  • Schwerpunkt(e)
    Geschichte und Kunst; Literaturwissenschaft; Medien und Gesellschaft; Sprachwissenschaft; Wirtschaft und Recht
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung ohne fachlicher Nähe zum Studienfach
    • in Verbindung mit dem Erwerb der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
  • Vorlesungszeit
    18.10.2021 - 19.02.2022
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    01.06.2021 - 31.07.2021
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    01.07.2021 - 10.09.2021
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    01.06.2021 - 31.07.2021
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    01.06.2021 - 31.07.2021
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 17.04.2021
Deniz Kumcu
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad