Bei diesem Masterstudiengang handelt es sich um einen 1-jährigen Master. Ein Auslandsaufenthalt ist im Gegensatz zum regulären Masterstudiengang Japanologie nicht vorgesehen. Er ist besonders für jene Studierende geeignet, die bereits im Rahmen ihres Bachelorstudiums einen längeren Japanaufenthalt absolviert haben.

Gegenstand des Masterstudiengangs ist die vertiefte Auseinandersetzung mit dem modernen Japan unter Berücksichtigung seiner historischen Entwicklung. Ein Schwerpunkt kann entweder auf die literatur- und kulturwissenschaftliche oder die sozialwissenschaftliche Befassung mit dem Studiengegenstand Japan gelegt werden. Darüber hinaus kommt der vertiefenden Sprachausbildung große Bedeutung zu. Besonderes Gewicht liegt im Masterstudiengang auf der Vermittlung der Methoden literatur- und kulturwissenschaftlicher oder sozialwissenschaftlicher Japanforschung. Die Studierenden erlangen vertiefte Kenntnisse zentraler Diskurse in der japanbezogenen Forschung in ihrem Profilbereich und setzen sich intensiv und unter Einbeziehung der japanischen Forschungsdiskussion mit ausgewählten Sachverhalten auseinander. Ferner werden Kenntnisse aktueller wissenschaftlicher Diskurse in den für ihren Profilbereich relevanten Disziplinen, etwa der Literatur- und Kulturwissenschaft bzw. der Politikwissenschaft,Soziologie oder der Politischen Ökonomie vermittelt und in Bezug auf Japan erschlossen. In den Modulen des Masterstudiengangs werden Kenntnisse zu ausgewählten Phänomenen, Entwicklungen und Prozessen in Japan in einem breiteren, auch regionalen Kontext vermittelt und diskutiert. Im Profilbereich Literatur- und kulturwissenschaftliche Japanologie liegt der Schwerpunkt auf der Kultur, Literatur und Ideengeschichte des modernen Japan. Im Profilbereich Sozialwissenschaftliche Japanologie liegt der Schwerpunkt auf dem politischen System, der Volkswirtschaft, der Gesellschaft und der politischen und Wirtschaftsgeschichte des modernen Japan.

Quelle: Freie Universität Berlin vom 09.05.2019

  • Studienfeld(er)
    Japanologie
  • Zulassungsmodus
    Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
  • Studienbeginn
    nur Wintersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Abschluss eines Hochschulstudiums im Umfang von 240 Leistungspunkten (LP) mit einem Studienanteil an Japanstudien in Art und Umfang des Bachelorstudiengangs Integrierte Japanstudien des Fachbereichs Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin oder mit einem Studienanteil an Japanstudien, in dessen Rahmen japanologische Kurse und Sprachunterricht im Umfang von mindestens 120 LP erfolgreich absolviert wurden Englisch: Niveau B2 (GER), oder Abschluss, in dem Englisch Unterrichtssprache ist weitere Fremdsprachen: Japanisch Niveau B2 (GER). Dieser Nachweis gilt mit dem erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiengangs Integrierte Japanstudien des Fachbereichs Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin oder eines anderen gleichwertigen Bachelorstudiengangs mit einem mindestens einjährigen, curricular in den Bachelorstudiengang integrierten Studienaufenthalt in Japan als erbracht. Deutsch: DSH 2
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
  • Vorlesungszeit
    18.10.2021 - 19.02.2022
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    01.06.2021 - 31.07.2021
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    01.07.2021 - 10.09.2021
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    01.06.2021 - 31.07.2021
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    01.06.2021 - 31.07.2021
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 17.04.2021
Deniz Kumcu
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad