Logo

Psychotherapie - Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Master of Science

  • Hochschule: Psychologische Hochschule Berlin (PHB)
  • Studienort, Standort: Berlin
  • Abschluss: Master of Science, Master of Science
  • Zielgruppe: Absolventen des Studienfaches Psychologie, die eine Approbationsausbildung zur/ zum Tiefenpsychologisch fundierten PsychotherapeutIn anstreben, gleichermaßen an der Berufspraxis und an deren wissenschaftlicher Fundierung arbeiten wollen und mit der (ggf. zweiten) Masterarbeit (M.Sc. Psychotherapie) einen eigenen wissenschaftlichen Beitrag leisten wollen, oder ggf. in Kooperation mit einer anderen Universität eine Promotion anstreben. Die PHB verbindet in dem siebensemestrigen Studiengang Psychotherapie Psychotherapie (Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) die Möglichkeit, einen europaweit anerkannten Weiterbildungs-Master zu erlangen mit der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (Approbation). Zur praktischen Ausbildung gehören 600-800 Behandlungsstunden, die die Studierenden unter Supervision durchführen; die psychotherapeutischen Behandlungen finden in der Ambulanz der PHB am Köllnischen Park statt. Während der Studienzeit sind zudem 1.800 Stunden praktische Tätigkeit zu absolvieren; diese praktische Tätigkeit teilt sich auf in 1.200 Stunden in einer klinisch-psychiatrischen Einrich­tung und 600 Stunden in einer Einrichtung der psychosomatischen oder psychotherapeuti­schen Versorgung.
  • Semesterstart: Start: Wintersemester Wintersemester
  • Regelstudienzeit: 7 Semester
  • Mastertyp nach Kultusministerkonferenz: weiterbildend
  • Studienformen: Vollzeitstudium
  • Hauptunterrichtssprache: Deutsch
  • Weitere Informationen: Psychologische Hochschule Berlin

Psychotherapie - Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Master of Science

Logo

  • Hochschule: Psychologische Hochschule Berlin (PHB)
  • Studienort, Standort: Berlin
  • Abschluss: Master of Science, Master of Science
  • Zielgruppe: Absolventen des Studienfaches Psychologie, die eine Approbationsausbildung zur/ zum Tiefenpsychologisch fundierten PsychotherapeutIn anstreben, gleichermaßen an der Berufspraxis und an deren wissenschaftlicher Fundierung arbeiten wollen und mit der (ggf. zweiten) Masterarbeit (M.Sc. Psychotherapie) einen eigenen wissenschaftlichen Beitrag leisten wollen, oder ggf. in Kooperation mit einer anderen Universität eine Promotion anstreben. Die PHB verbindet in dem siebensemestrigen Studiengang Psychotherapie Psychotherapie (Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) die Möglichkeit, einen europaweit anerkannten Weiterbildungs-Master zu erlangen mit der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (Approbation). Zur praktischen Ausbildung gehören 600-800 Behandlungsstunden, die die Studierenden unter Supervision durchführen; die psychotherapeutischen Behandlungen finden in der Ambulanz der PHB am Köllnischen Park statt. Während der Studienzeit sind zudem 1.800 Stunden praktische Tätigkeit zu absolvieren; diese praktische Tätigkeit teilt sich auf in 1.200 Stunden in einer klinisch-psychiatrischen Einrich­tung und 600 Stunden in einer Einrichtung der psychosomatischen oder psychotherapeuti­schen Versorgung.
  • Semesterstart: Start: Wintersemester Wintersemester
  • Regelstudienzeit: 7 Semester
  • Mastertyp nach Kultusministerkonferenz: weiterbildend
  • Studienformen: Vollzeitstudium
  • Hauptunterrichtssprache: Deutsch
  • Weitere Informationen: Psychologische Hochschule Berlin

An der Psychologischen Hochschule Berlin ist die Psychotherapieausbildung in Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie (TP) im Rahmen eines speziellen Modells mit dem weiterführenden Masterstudiengang M.Sc. Psychotherapie kombiniert. Dieses Modell ist besonders für angehende Psychotherapeuten geeignet, die eine Ausbildung auf dem aktuellen Wissens- und Erkenntnisstand anstreben und damit verbunden ihre eigenen wissenschaftlichen Interessen weiter verfolgen wollen.

Die Theorieseminare finden vorwiegend in Blockphasen an den Wochenenden (inklusive Freitag) statt – insgesamt 10-15 Wochenenden pro Studienjahr. Jedes Jahr werden bis zu 18 Teilnehmer aufgenommen. Studium und Ausbildung gliedern sich in ca. 700 Theoriestunden, 1.800 Stunden Praktische Tätigkeit und ca. 1.000 Stunden Praktische Ausbildung (Behandlungen, Supervision, Selbsterfahrung) sowie die Masterarbeit.

Die Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (TP) ist neben der Psychoanalyse und der Verhaltenstherapie eines der drei Richtlinienverfahren, die in Deutschland zur Abrechnung mit den Krankenkassen anerkannt sind. Die Wirksamkeit psychodynamischer Verfahren ist empirisch eindeutig durch eine Vielzahl von Studien belegt, auch wenn sie in der heutigen Hochschullandschaft fast völlig von der Verhaltenstherapie verdrängt wurden. Dabei ist die Bedeutung der TP für das Gesundheitssystem groß: Etwa die Hälfte aller ambulant durchgeführten Psychotherapien finden in den psychodynamischen Verfahren (TP und Psychoanalyse) statt. Davon wiederum mehr als 80 % in Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie.

Im Unterschied zur Verhaltenstherapie geht es den psychodynamischen Verfahren weniger darum, das Verhalten der Patienten direkt zu beeinflussen. Sie zielen zunächst vielmehr darauf ab, zugrunde liegende Ursachen psychischer Störungen zu verstehen. Durch die Bewusstmachung verdrängter psychischer Inhalte, die ihren Ursprung häufig in der Kindheit und Jugend haben und das Erleben und Verhalten im Hier und Jetzt wesentlich bestimmen, wird eine Besserung der Symptomatik erreicht. Nicht nur für Patienten sondern auch für psychodynamische Therapeuten ist das Verständnis für eigene unbewusste seelische Vorgänge zur Erklärung menschlichen Verhaltens und Erlebens wichtig. Es ist einerseits therapeutisches Arbeitsmittel und andererseits unverzichtbar für die Entwicklung einer Therapeutenpersönlichkeit. Die TP-Ausbildung an der PHB enthält daher mit 200 Stunden einen großen Selbsterfahrungsanteil. Davon finden 140 Stunden in Form von Einzelselbsterfahrung bzw. als Lehrtherapie statt. In diesem hohen Anteil von Lehrtherapiestunden liegt im Wesentlichen auch der Kostenunterschied zwischen einer verhaltenstherapeutischen und einer psychodynamischen Ausbildung begründet.

Quelle: Psychologische Hochschule Berlin vom 22.11.2018

  • Studienfeld(er)
    Psychologie; Therapien, andere
  • Zulassungsmodus
    Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
  • Studienbeginn
    nur Wintersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Diplom oder Masterabschluss in Psychologie (im Falle des Masters inkl. Bachelor mindestens 300 ECTS-Punkte).
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Studienbeiträge
480.00 EUR / Monat
weitere Informationen zum Studienbeitrag
Anmerkung zum Studienbeitrag
Nach der Zwischenprüfung (Ende des 3. Semesters) werden Einnahmen aus der Praktischen Ausbildung unter Supervision erzielt. Die Honorareinnahmen während der Ausbildung betragen 33.864 ? bis 45.152 ? (600 bis 800 Behandlungsstunden)
  • Vorlesungszeit
    18.10.2021 - 11.02.2022
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 28.08.2021
Gabriele Zacher
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad