Sie möchten die Umwelt schützen und Technologien entwickeln, die das Recycling vereinfachen und die Verschmutzung der Umwelt reduzieren? Der Studiengang Umwelt- und Recyclingtechnik der Hochschule Nordhausen findet seinen Schwerpunkt in der Verfahrenstechnik mit besonderer ingenieurwissenschaftlich-technischer Ausrichtung.

Disziplinübergreifend beschäftigen Sie sich während des Studiums mit dem Umweltschutz und der Gewinnung von Sekundärrohstoffen. Unter anderem sind auch die Energiegewinnung aus Abfällen - zum Beispiel Bioabfälle -, Verfahren zur Reduzierung der Luftverschmutzung und viele weitere wichtige Themen Inhalt des Studiums.

Die Hochschule Nordhausen ist eine der wenigen Hochschulen in Deutschland, an der Sie eine übergreifende Ausbildung erhalten, die sowohl biologische, chemische, mechanische als auch thermische Verfahrenstechnik umfasst. Die Spezialisierung liegt dabei auf der Recyclingtechnik. In zahlreichen Laborpraktika und Exkursionen erfahren Sie, wie unterschiedliche Verfahren und Techniken in der Praxis umgesetzt werden.

Umwelt- und Recyclingtechnik ist ein Studiengang mit klarer ingenieurwissenschaftlich-technischer Ausrichtung. Das besondere Profil liegt in der Fokussierung auf dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik. Zudem werden die ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen des Maschinenbaus mit den besonderen Anforderungen der Umwelt- und Recyclingtechnik verbunden. Es werden Technologien behandelt und entwickelt, die es ermöglichen, Abfallstoffe als Sekundärrohstoffe zu nutzen.

Als Ingenieurdisziplin beinhaltet die Verfahrenstechnik physikalische, biologische, chemische und thermische Stoffwandlungen und deren Synthese zu Verfahrensabläufen sowie den Apparate- und Anlagenbau. Sie findet sowohl bei der Herstellung industrieller Güter als auch bei der stofflichen Wiederverwertung Anwendung. Für die Verfahrenstechnik ist somit eine naturwissenschaftliche Herangehensweise prägend.

Das zusätzliche fächerübergreifende Angebot (Wirtschaft, Recht, Fremdsprachen) garantiert ein kompetentes und berufsgerechtes Profil als Bachelor of Engineering.

Mit dem umfassenden Kompetenzprofil, dass Sie sich während des Studiums der Umwelt- und Recyclingtechnik aneignen, haben Sie als Bachelor of Engineering nach dem Abschluss des Studiums die Möglichkeit, in eine Vielzahl von Berufen in den Feldern Technik, Wirtschaft und Wissenschaft einzusteigen. Zum Beispiel können Sie in der Rohstoffindustrie oder in der Projektierung Fuß fassen. Auch im Anlagenbau und im öffentlichen Dienst können Sie durchstarten. Neben zahlreichen weiteren Berufsmöglichkeiten können Sie auch in die Forschung gehen.

Die späteren Tätigkeitsfelder sind durch die generalistische Ausbildung sehr vielseitig:
• Recyclingbetriebe, Sanierungsfirmen und Rohstoffindustrie
Organisation, Konzeption, Leitung und Überwachung von Produktion bzw. Qualitätsüberwachung

• Projektierung und Anlagenbau
Planung, Entwicklung, Auslegung von Prozessen und Anlagen sowie Umsetzung neuer technologischer Verfahren, Engineering im In- und Ausland

• Verfahrens- und umwelttechnische Unternehmen
Manager, Projektleiter

• Öffentlicher Dienst
Technische Administration und Überwachung in fachspezifischen Ressorts bei staatlichen und kommunalen Behörden

• Selbstständigkeit
Freiberuflicher Sachverständiger, Berater, Gutachter

• Forschung und Lehre

Quelle: Hochschule Nordhausen vom 11.04.2019

  • Studienfeld(er)
    Anlagenbau; Umweltingenieurwesen; Verfahrenstechnik
  • Schwerpunkt(e)
    Umwelttechnik; Verfahrenstechnik
  • Zulassungsmodus
    Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
  • Studienbeginn
    nur Wintersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife oder gleichwertiger, anerkannter Abschluss
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
    • einem Probestudium
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
  • Vorlesungszeit
    11.10.2021 - 05.02.2022
    Das Semester läuft verwaltungsrechtlich vom 01.10.2021 - 31.03.2022
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    15.04.2021 - 31.07.2021
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    15.04.2021 - 30.09.2021
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    15.04.2021 - 31.07.2021
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    15.04.2021 - 31.07.2021
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 17.04.2021
Alexander Hesse
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad