Mit den richtigen Tipps und Tricks bekommst du auch jetzt noch einen Ausbildungsplatz (Foto erstellt von gpointstudio - de.freepik.com) Mit den richtigen Tipps und Tricks bekommst du auch jetzt noch einen Ausbildungsplatz (Foto erstellt von gpointstudio - de.freepik.com)
AUBI-plus

Wie du jetzt noch einen Ausbildungsplatz bekommst

Der Ausbildungsstart 2021 rückt immer näher, doch du hast immer noch keinen passenden Ausbildungsplatz gefunden? Dann haben wir eine gute Nachricht für dich: Genau wie du sind auch Ausbildungsbetriebe noch auf der Suche nach neuen Azubis, die im August oder September 2021 starten wollen. In der Last-Minute Ausbildungsplatzbörse von unserem Partner AUBI-plus findest du Ausbildungsplätze und Lehrstellen in allen möglichen Berufen, die für 2021 noch frei sind.

Die Top-20-Ausbildungsberufe

mit den meisten freien Plätzen: Egal ob kaufmännisch, technisch oder mit Versicherungen und Finanzen - in diesen Berufen sind im Ausbildungsportal von Aubi-Plus die meisten Stellen für Nachwuchskräfte ausgeschrieben:

1. Kaufleute im Einzelhandel
2. Verkäuferinnen und Verkäufer
3. Fachverkäuferinnen und -verkäufer im Lebensmittelhandwerk
4. Handelsfachwirtinnen und -fachwirte
5. Drogistinnen und Drogisten
6. Hörakustikerinnen und -akustiker
7. Fachkräfte für Lagerlogistik
8. Fleischerinnen und Fleischer
9. Augenoptikerinnen und -optiker
10. Kaufleute für Versicherungen und Finanzen in der Fachrichtung Versicherung
11. Duales BWL-Studium - Versicherung inkl. Berufsausbildung
12. Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement
13. Industriekaufleute
14. Gärtnerinnen und Gärtner
15. Kaufleute für Büromanagement
16. Duales BWL-Studium - Versicherung
17. Industriemechanikerinnen und -mechaniker

So sicherst du dir deinen Ausbildungsplatz 2021

1. Ausbildungsplatz finden:
Auf AUBI-plus findest du die Suchmaschine mit den noch freien Plätzen für deinen Ausbildungsstart 2021. Nutz die Filterfunktionen, um die Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz für dich einzugrenzen. Tipp: Noch mehr Treffer erhältst du, wenn du den Suchradius erhöhst – vorausgesetzt natürlich, dass du mobil bist und dir ein etwas weiterer Weg zu deinem Ausbildungsbetrieb nichts ausmacht.
 


2. Bewerbung schreiben:
Die Bewerbungstipps und Musterbewerbungen helfen dir dabei, deine Bewerbung zu erstellen. Tipp: Auf der absolut sicheren Seite bist du mit dem Bewerbungs-Check. Dabei prüft das Team der Bewerberberatung von AUBI-plus deine Unterlagen auf Struktur und Aussagefähigkeit, Grammatik, Rechtschreibung und Satzbau sowie auf die formale Gestaltung. AUBI-plus bietet dir außerdem einen kostenlosen Bewerbungscheck an.
 


3. Vorauswahl meistern:
Je nachdem, wie der Ausbildungsbetrieb sein Bewerbungsverfahren organisiert hat, kann es eine Vorauswahl geben, z. B. in Form eines Online-Tests oder eines Telefoninterviews. Bei einem Online-Test erhältst du vorab einen Link zu den Testaufgaben, die du zu Hause am PC bearbeitest.

Telefongespräche zur Vorauswahl dauern in der Regel zwischen 20 und 30 Minuten. Darin werden dir Fragen zu deiner Motivation sowie eventuelle Rückfragen zu deinen Bewerbungsunterlagen gestellt, z. B. zu absolvierten Praktika. Gerade die Frage, was dich motiviert, genau diese Ausbildung in diesem Betrieb zu machen, solltest du gut vorbereiten.

Tipp: Wenn Ausbildungsbetriebe noch freie Plätze haben und diese kurzfristig besetzen möchten, wird das Bewerbungsverfahren möglicherweise vereinfacht. Es kann also gut sein, dass gar keine Vorauswahl auf dich zukommt.

4. Vorstellungsgespräch führen:
Im Vergleich zu einem Telefoninterview, das zur Vorauswahl eingesetzt wird, dauert ein Vorstellungsgespräch rund 60 Minuten. Der Ablauf von Vorstellungsgesprächen ist immer ähnlich, so dass du dich gut darauf vorbereiten kannst. Neben deiner Selbstpräsentation solltest du dir Antworten auf typische Fragen zurechtlegen, z. B. zu deinen Stärken und Schwächen sowie zu deiner Motivation.
 


Auch Fragen, die du selbst stellen möchtest, solltest du vorbereiten. Das kommt gut an und zeigt dem Personaler, dass du wirklich an der Ausbildungsstelle interessiert bist. Tipp: Wenn das Vorstellungsgespräch als Videocall stattfindet, musst du vorher unbedingt einen Technik-Check machen, sodass Bildausschnitt, Mikro, Kamera und Ton optimal eingestellt sind.
 


5. Ausbildung starten:
Bevor du deine Ausbildung beginnst, gibt es noch ein paar Formalitäten zu erledigen. So braucht die Personalabteilung deines Ausbildungsbetriebes beispielsweise deine Steueridentifikationsnummer, deine Bankverbindung, deine Sozialversicherungsnummer und deine Krankenkasse.

Tipp: Mit Beginn deiner Ausbildung bist du nicht mehr über deine Eltern mitversichert, sondern benötigst deine eigene Krankenversicherung. Weitere Infos zum Ausbildungsbeginn findest du hier.

AusbildungAusbildungsplatz 2021Aubi-PlusAubiAbiturSchulabschlussFreie AusbildungsplätzeBewerbung schreiben