Trotz aller Proteste

Neues EU-Urheberrecht steht

published: 15.04.2019

Die EU-Urheberrechtsreform ist endgültig beschlossen (Foto: kb-photodesign / Shutterstock.com) Die EU-Urheberrechtsreform ist endgültig beschlossen (Foto: kb-photodesign / Shutterstock.com)

Trotz aller Proteste: Die umstrittene EU-Urheberrechtsreform ist endgültig beschlossen. Nach dem Europaparlament stimmten jetzt die EU-Staaten dem Gesetz mehrheitlich zu. Auch Deutschland votierte mit Ja. Damit steht der Reform nun nichts mehr im Weg. Zwei Jahre haben die EU-Länder jetzt Zeit, das Gesetz in nationales Recht umzusetzen. Dabei haben sie einen gewissen Spielraum, dürfen aber gegen keine zentralen Punkte der Richtlinie verstoßen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


In Deutschland hatte es heftige Proteste gegen die Reform gegeben, vor allem gegen den früheren Artikel 13, dessen Inhalt später in Artikel 17 aufgenommen wurde, und Upload-Filter. Darunter versteht man Programme, die geschützte Inhalte beim Hochladen erkennen und aussortieren. Die Gegner der Reform haben Angst um die Meinungsfreiheit und befürchten ein "Overblocking" von legalen Inhalten - aus Vorsicht der verantwortlichen Plattformen, die rechtlichen Probleme vermeiden wollen, oder aus dem Unvermögen der Programme heraus, Parodie oder Satire zu erkennen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Wissenschaftler, Datenschutzbeauftragte und Plattformen wie YouTube und Wikipedia hatten sich gegen die Reform ausgesprochen. In Deutschland demonstrierten 200.000 Menschen gegen Artikel 13. Eine Petition der Gegner unterschrieben über fünf Millionen Menschen. Die Copyright-Reform will das veraltete Urhebrrecht ans digitale Zeitalter anpassen. Urheber sollen für ihre Inhalte im Netz besser vergütet werden.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Stimmen von der Artikel-13-Demo in Hamburg



[PA]

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung