Shakira ist weltweit ein beliebter Gast auf dem Roten Teppich (Foto: Public Address)Unikosmos-NachrichtenKaffee, der mit Kapselmaschinen aufgebrüht wird, enthält bis zu 20 Mal mehr Furan als angerührter Instant-Kaffee (Foto: Public Address)Beim "Jugendkonkress Biodiversität 2011" dreht sich vom 6. bis 8. Mai alles um den Erhalt der biologischen Vielfalt  (Foto: Deepen-Wieczorek, Hirneisen/piclease)Das Sprichwort "Ein Apfel pro Tag erspart den Arzt" enthält offenbar viel Wahres (Foto: Public Address)Das neue Album "Too Young To Die Old" von Bullmeister erscheint am 29. April in den Läden (Cover: Universal)Alkohol kann zu Krebs des oberen Verdauungstraktes, des Darms und der Leber führen (Foto: Public Address)

Partnerschaft

Japan-Wochen an deutschen Hochschulen

published: 18.04.2011

An der Universität Bielefeld findet die Japan-Woche vom 6. bis zum 10. Juni statt „Bielefeld Uni Hauptgebäude 2012“ von Ub12vow - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons. An der Universität Bielefeld findet die Japan-Woche vom 6. bis zum 10. Juni statt „Bielefeld Uni Hauptgebäude 2012“ von Ub12vow - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Zwischen April und Dezember veranstalten insgesamt 18 deutsche Hochschulen eine Japan-Woche. Im Rahmen eines öffentlichen Symposiums machte die Universität Hamburg am 13. April im Beisein des japanischen Botschafters Shinyo Takahiro den Anfang.

Vielfältiges Programm

Anlass ist das 150-jährige Jubiläum der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Japan. Diese Freundschaft wurde 1861 durch den sogenannten "Freundschafts- und Handelsvertrag" offiziell besiegelt. Die Japan-Wochen bieten vieles: Infotage, Workshops, Vorträge von Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern sowie Austauschstudierenden, aber auch kulturelle Angebote im Bereich Kunst, Musik und Sprache. Diese Wochen sollen repräsentieren, welches Potenzial die deutsch-japanische Kooperation in Forschung und Bildung hat. Das Ganze wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) koordiniert.

Solidarität nach dem Erdbeben

"Japan und Deutschland sind traditionell eng verbunden und teilen als führende Industrienationen viele Zukunftsfragen. Gerade jetzt, nach der Naturkatastrophe, die den Norden Japans am 11. März heimgesucht hat, beweisen sich Partnerschaft und Solidarität zwischen beiden Ländern in besonderer Weise", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan. Deutsche Forschungs- und Mittlerorganisationen ergriffen zahlreiche Initiativen zur Unterstützung der Partner in Japan. Das BMBF wird fünf Millionen Euro bereitstellen, um die Entsendung deutscher Experten zu unterstützen.

Liste der teilnehmenden Hochschulen

Universität Bielefeld (6.-10. Juni)
Ruhr-Universität Bochum (21.-25. November)
Fachhochschule Düsseldorf (23.-27. Mai)
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau (08.-10. Juni)
Georg-August-Universität Göttingen (2.-4. November)
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (29. Juni-01. Juli)
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (18.-30. April)
Karlsruher Institut für Technologie (03.-07. Mai)
Universität zu Köln (Veranstaltungsreihe April-Juli, Symposium 8.-10. September)
Westfälische Wilhelms-Universität Münster (4.-8. Juli)
Hochschule Osnabrück (2.-6. Mai)
Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule Regensburg (4.-7. April)
Universität des Saarlandes (27.-02. Juli)
Universität Trier (9.-13. Mai)
Eberhard Karls Universität Tübingen (4.-7. Mai)
Bergische Universität Wuppertal (02.-04. Mai)
Hochschule für Musik Würzburg (10.-12. Mai)
Julius-Maximilians-Universität Würzburg (16.-20. Mai)

[PA]

Links

Homepage der Hochschulrektorenkonferenz

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung