Jahresrechnung

Techniker Krankenkasse macht Plus

published: 26.05.2011

Unikosmos-NachrichtenUnikosmos-Nachrichten

In ihrer Jahresrechnung weist die TK für 2010 einen Überschuss von 577 Millionen Euro aus. Einnahmen von rund 15,2 Milliarden Euro standen Ausgaben von 14,6 Milliarden Euro gegenüber. Das Plus entspricht knapp vier Prozent der Gesamtausgaben beziehungsweise dem Ausgabenvolumen von zwei Wochen.

Eine externe Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat, wie es bei der TK auch ohne gesetzliche Verpflichtung selbstverständlich ist, den Jahresabschluss geprüft und einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt. Der Verwaltungsrat der TK hat heute die Jahresrechnung abgenommen und dem Vorstand Entlastung erteilt.

Überschuss trotz gestiegener Leistungsausgaben

Die Leistungsausgaben der TK sind im Jahr 2010 auf knapp 13,8 Milliarden Euro gestiegen; das entspricht einem Betrag von rund 1.851 Euro je Versicherten - 3,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Den relevantesten Zuwachs verzeichneten die Krankenhausausgaben mit einem Plus von 7,5 Prozent pro Kopf. Bei den Arzneimitteln zeigten die gesetzgeberischen Maßnahmen Wirkung: Die Steigerungsrate ist von 7,6 Prozent im Jahr 2009 auf 1,6 Prozent je Versicherten abgebremst worden. Die Pro-Kopf-Ausgaben für die ambulante ärztliche Behandlung weisen einen leichten Rückgang von 0,5 Prozent aus.

Traditionell entfielen auch 2010 wieder zwei Drittel der gesamten Leistungsausgaben auf die Krankenhäuser (4,0 Milliarden Euro), die niedergelassenen Ärzte (2,6 Milliarden Euro) und die Arzneimittel (2,5 Milliarden Euro).

Geringe Verwaltungskosten dank Effizienz

Die Ausgaben für die Verwaltung beliefen sich 2010 auf 104 Euro je Versicherten und lagen damit um rund 24 Prozent unter dem Durchschnitt der gesetzlichen Krankenversicherung insgesamt (136 Euro pro Kopf).

Wachstumskurs fortgesetzt

Im Jahr 2010 ist die TK um 288.000 Mitglieder und insgesamt 339.000 Versicherte gewachsen - es war damit das erfolgreichste Jahr der TK seit mehr als einem Jahrzehnt.

Pflegeversicherung

Einnahmen von 2,4 Milliarden Euro standen Leistungsausgaben für die TK-versicherten Pflegebedürftigen in Höhe von knapp 628 Millionen Euro gegenüber. 1,7 Milliarden Euro mussten an den Ausgleichsfonds abgeführt werden, aus dem diejenigen Pflegekassen unterstützt werden, deren Ausgaben höher sind als die Einnahmen.

Geschäftsbericht 2010

Die Vorab-Fassung des Geschäftsberichtes, der ausführlich die Finanzsituation und -entwicklung darstellt, steht im Internet unter www.presse.tk.de zum Download zur Verfügung. Der vollständige Geschäftsbericht erscheint im September, nachdem sich der neue TK-Verwaltungsrat - hervorgegangen aus der diesjährigen Sozialwahl - konstituiert hat.

[TK]

Links

www.tk.de

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung