David Garretts Album "Rock Symphonies" hat sich 400.000-mal verkauft (Foto: Public Address)Melanie C ist mit "Rock Me" zurück (Foto: Public Address)Die TK hat für die Betroffenen eine Hotline eingerichtet (Foto: Techniker Krankenkasse)Andreas Bourani stellt sein neues Album in ganz Deutschland vor (Foto: Public Address)Über zwei Semester hinweg haben Studierende des Studiengangs "Medienwirtschaft und Journalismus" in fünf Forschungsgruppen Suchmaschinen unter die Lupe genommen <a href="http://www.shutterstock.com/gallery-762415p1.html?cr=00&pl=edit-00">Gil C</a> / <a href="http://www.shutterstock.com/editorial?cr=00&pl=edit-00">Shutterstock.com</a>Mikroboy sind nicht auf einen Musikstil festzulegen (Foto: Guerilla Music)Emma Watson kämpft für ihr Studium (Foto: <a href="https://www.flickr.com/photos/parelvisser/14429639985/in/photolist-nZ6Ffi-567ZFX-bAKa7N-bPDF5D-7nYgn3-9n1LNJ-oKhAmg-2869Ym-56cbEA-567ZN4-q7JzMo-8bMKQC-9mXGTF-9mmF1o-567ZTp-dNcFAj-2avLFT-2avJpD-8zKDqU-c8wuVq-c8WqrN-9pVwiZ-c9N3XY-c8UbVG-567ZKv-c9N4TE-c8EAFG-c8EV1u-c8wuN1-c8UbPh-cankPb-dM8nvn-c8wtJE-pdg2AT-q6eBpW-pbxdAQ-q8abTx-c8WpQf-c8EUE5-canmqj-9n1LWq-9n1LSf-9m7gEd-9kU71i-9mix62-9mmBXC-9pVx1t-9qwdNx-c8wvMU-c9N5hC" target="_blank">Emma Watson</a> von <a href="https://www.flickr.com/photos/parelvisser/" target="_blank">Marco Bond</a> lizensiert durch <a href="CC BY 2.0" target="_blank">https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/</a>)

Darmkeim--Genom entschlüsselt

Nicht EHEC, sondern EAHEC

published: 17.06.2011

Unikosmos-NachrichtenUnikosmos-Nachrichten

Wissenschaftler der Universität Göttingen haben die genetische Information des Bakteriums Escherichia coli entschlüsselt, das die gefährlichen EHEC-Erkrankungen verursacht. Die untersuchten Proben stammen von zwei Patienten aus Hamburg. "Die Ergebnisse erlauben wichtige Rückschlüsse darauf, weshalb das besonders in Norddeutschland grassierende Bakterium so aggressiv ist", so Dr. Rolf Daniel, Leiter des Göttinger Laboratoriums für Genomanalyse.

Die neuen Daten deuten darauf hin, dass der Erreger nicht etwa aus einem EHEC-Erreger hervorgegangen sind, sondern vielmehr aus einem Keim, den man als EAEC (Entero-Aggregativer Escherichia coli) bezeichnet. Mehr als 96 Prozent des nun untersuchten genetischen Materials aus Hamburg und eines EAEC-Stammes sind identisch.

Der EAEC-Keim hat sein krank machendes Potenzial erheblich gesteigert, indem er aus anderen E. coli-Stämmen wie beispielsweise EHEC ein spezielles Gen übernommen und fest in seinem eigenen Chromosom verankert hat. Dieses Gen bildet das Gift Shiga-Toxin. Es ist ein besonderes Gift, das das hämorrhagisch-urämische Syndrom (HUS) auslösen kann sowie dessen Folgeschäden wie Nierenversagen. Diese Kombination verleiht dem neuen Keim seine Gefährlichkeit. Seine Zellen können einen massiven Infektionsherd im Darm bilden.

Die Göttinger Wissenschaftler schlagen für den neuen Erreger die Bezeichnung EAHEC (Entero-Aggregativer-Hämorrhagischer E. coli) vor. Weitere Informationen sowie die Genomsequenzen sind im Internet unter Internet zu finden.

Links

Weitere Informationen
www.tk.de

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung