Studie der Ohio State University

Mit Omega-3-Fettsäuren gegen Stress

published: 18.07.2011

Unikosmos-NachrichtenUnikosmos-Nachrichten

Die in vielen Pfanzenölen und fettreichem Fisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren wirken offenbar stabilisierend auf die Psyche. Dies haben Wissenschaftler um Janice Kiecolt-Glaser von der Ohio State University in den USA in Tests mit Medizinstudenten herausgefunden. Die Einnahme der Fettsäure Omega-3 mindert demnach Stressreaktionen des Körpers, indem sie auf Entzündungsfaktoren reagiert. Damit hält diese ungesättigte Fettsäure auch Alterungsprozesse auf. Über die Studie berichtet die Fachzeitschrift "Brain, Behavior and Immunity".

Ungesättigte Fettsäuren sind für den Menschen essentiell und müssen mit der Nahrung aufgenommen werden, da der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Die Bezeichnung Omega-3 besagt, dass die letzte Doppelbindung in der mehrfach ungesättigten Kohlenstoffkette bei der drittletzten C-C-Bindung vorliegt.

[TK]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung