Alexander Dimitrenko wollte vor seiner Karriere als Boxer Polizist werden (Foto: Public Address)Unikosmos-Nachrichten"Helluva Nite" heißt die neue Single von Madcon (Foto: Public Address)Snow Patrol - "Fallen Empires" (Foto: Universal)The Rasmus Frontmann Lauri Ylönen ist jetzt auf Solopfaden unterwegs (Foto: Public Address)Unikosmos-NachrichtenUnikosmos-Nachrichten

Einfluss der Psyche

Depression als Risikofaktor für Herzinfarkt

published: 23.09.2011

Unikosmos-NachrichtenUnikosmos-Nachrichten

Depressive Stimmung und Hoffnungslosigkeit erhöhen das Risiko für koronare Herzkrankheit (KHK) und verschlimmern ihren Verlauf. Große Studien zeigen, dass allein die Depression das Risiko für einen Herzinfarkt um 64 Prozent erhöht. Depressivität gehört damit zu den fünf wichtigsten Einflussfaktoren für eine KHK. Das liegt zum einen am ungesunden Lebensstil. Forscher haben jetzt auch schädigende immunologische Reaktionen und erhöhte Gerinnungsneigung gemessen.

"Depressivität ist für die Entstehung einer Herzerkrankung ebenso bedeutsam wie es die Risikofaktoren Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte, Rauchen und Diabetes Typ 2 sind", betont Professor Dr. Dr. Karl-Heinz Ladwig vom Institut für Epidemiologie, Helmholtz-Zentrum München. So habe sich bei 45- bis 70-jährigen Männern die Depressivität in Bezug auf die Gesamtsterblichkeit als ein ähnlich hoher Risikofaktor wie Bluthochdruck erwiesen, so Ladwig.

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung