Neue Studie

Deutsche haben mehr Zeit für sich als früher

published: 27.10.2011

Dank der fortgeschrittenen Technik hat jeder Zweite mehr Zeit für sich als früher (Foto: Public Address) Dank der fortgeschrittenen Technik hat jeder Zweite mehr Zeit für sich als früher (Foto: Public Address)

Zeit für ein gutes Buch oder ein heißes Bad - das wünschen sich vom Manager bis zum Studenten viele. Gleichzeitig glaubt mehr als jeder zweite Mensch in Deutschland (55 Prozent), dank moderner Technik mehr Zeit für sich zu haben als früher. Das geht aus einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) hervor. Dabei sehen das der Studie zufolge mehr Frauen (58 Prozent) als Männer (51 Prozent) so. Doch was nützt einem die gewonnene Zeit, wenn sie unbewusst wieder verstreicht?

Die TK-Psychologin Inga Margraf rät daher: bewusst Zeitdiebe aufspüren. "Was tue ich wann? Was frisst unnötig viel Zeit? So lässt sich verhindern, dass man Freizeit unbemerkt für Unwichtiges opfert, anstatt sie mit lohnenden Beschäftigungen auszufüllen."

Ist freie Zeit erst einmal gewonnen, sollte man sie aktiv für sich nutzen, empfiehlt Margraf. "Es ist wichtig, dass wir regelmäßig Zeitfenster für uns reservieren und sie auch bewusst wahrnehmen. Denn Freizeit ist vor allem auch 'Ich-Zeit'. Einige Verpflichtungen mal hinter sich lassen, mit Freunden losziehen, nette Gespräche führen, Sport treiben oder auf der Couch im Lieblingsschmöker blättern - das alles ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, ist Gold wert. So kann man Stress und mieser Laune vorbeugen", so die TK-Expertin. Und gerade für "Familien-Manager" gilt: Wenn dadurch Arbeit im Haushalt liegenbleibt, müssen die anderen eben häufiger ran.

[TK]

Links

Techniker Krankenkasse

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung