Forschung

Neue Strategie gegen SARS & Co

published: 02.11.2011

Prof. Dr. Christian Drosten (l.) und Doktorandin Sabie Gläsker arbeiten im Sicherheitslabor am SARS-Erreger.  (Foto: Lannert/Uni Bonn.) Prof. Dr. Christian Drosten (l.) und Doktorandin Sabie Gläsker arbeiten im Sicherheitslabor am SARS-Erreger. (Foto: Lannert/Uni Bonn.)

Wissenschaftler unter Federführung der Universitäten Bonn und München haben einen neuartigen Ansatz gefunden, wie sich im Körper auf einen Schlag verschiedene Viren bekämpfen lassen. Die gefährlichen Krankheitserreger nutzen bestimmte Proteine ihrer Wirte, um sich zu vermehren. An dieser Stelle greift der neue Breitspektrum-Ansatz ein: Er unterbricht diese Signalkette, ohne den Körperzellen zu schaden. Die Wirksamkeit dieser Methode zeigten die Forscher an Zellkulturen von Menschen und Tieren. Das berichten sie nun in der Fachzeitschrift "PlosPathogens".

Links

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung