The Baseballs lassen in Köln die 50er Jahre aufleben (Foto: Public Address)Geeignete Computerspiele können die Intelligenz steigern (Foto: g-stockstudio/shutterstock.com)Aus der südamerikanischen Stevia-Pfanze kann ein neuer Süßstoff gewonnen werden (Foto: Take Photo/shutterstock.com)Die Tour von Cäthe beginnt am 28. Februar 2012 in Saabrücken  (Foto: Thorsten Dirr/DEAG music)Seit Paul Maddens an Weihnachten von seiner Freundin verlassen wurde, hat er eine Abneigung gegen den Feiertag (Foto:Pandastorm Pictures)Die deutschen Synchronstimmen im Film sprechen unter anderem Rick Kavanian und Ben Becker (Foto: Warner Bros.)Das Drama "Dark Matter" erscheint am 17. November auf DVD (Foto: Universal)

Rat der Techniker Krankenkasse

Finger weg von künstlichen Fingernägeln

published: 19.11.2011

Künstliche Fingernägel können zu Gesundheitsproblemen führen (Foto: berezandr/shuttertsock.com) Künstliche Fingernägel können zu Gesundheitsproblemen führen (Foto: berezandr/shuttertsock.com)

Künstliche Fingernägel liegen im Trend und sind für viele Frauen das i-Tüpfelchen zum Modeoutfit. Doch die künstlichen Nägel können wie "ein Tag der offenen Tür" für Pilze und Allergien sein. Die Techniker Krankenkasse (TK) in Niedersachsen rät daher: Finger weg von künstlichen Nägeln!

Bei der Bearbeitung des Nagels besteht die Gefahr, sich mit einem Nagelpilz zu infizieren. Das Überkleben schwächt ferner das Nagelorgan und führt zur Verdünnung der Nagelplatte. Ein zu starkes Feilen des Nagels bis in das Nagelbett ist schmerzhaft und erhöht zusätzlich das Risiko einer Infektion. Im Falle von Nagelveränderungen durch das Tragen künstlicher Nägel sind Infektionen mit Pilzerregern weit verbreitet. Es besteht damit auch ein erhöhtes Übertragungsrisiko für mikrobielle Infektionen auf Dritte. "Menschen, die in Berufen arbeiten, in denen Händehygiene wichtig ist, zum Beispiel Küchen-, Pflege-, und medizinisches Personal, sollten von künstlichen Fingernägeln Abstand nehmen", so die TK. "Die Gefahr von Keimbesiedelung durch die Verletzung des Nagels ist viel höher als mit Naturnägeln".

Beim Befestigen und Aushärten der Kunstnägel werden zusätzlich Dämpfe freigesetzt, die eine Kontaktallergie – eine sogenannte Acrylat-Allergie – auslösen können. Schwellungen und Hautausschläge im Gesicht und an den Händen können die Folge sein.

Da die Pilzsporen der Fingernagelpilze eine Waschtemperatur von 60 Grad überstehen, sollten die Wäschestücke, die mit dem Pilz in Kontakt kommen, mit 90 Grad Celsius gewaschen werden. Alternativ kann auf Antipilzpuder zurückgegriffen werden.

An unseren Fingernägeln lassen sich viele Stoffwechselstörungen und Mangelerscheinungen ablesen. Flecken, Rillen und Furchen in den Nägeln sind oft Anzeichen von Störungen im Organismus. Überzieht man die natürlichen Nägel dauerhaft mit einer künstlichen Schicht, verschwinden diese Warnsignale des Körpers einfach darunter. Erkrankungen können somit länger unerkannt bleiben und sich weiter ausbreiten.

[TK]

Links

Techniker Krankenkasse

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung