Gesetzliche Krankenkassen

Krankengeld-Ausgaben deutlich gestiegen

published: 18.12.2011

Die Ausgaben für Krankengeld sind in den letzten Jahren stark gestiegen (Foto: Marcos Mesa Sam Wordley/shutterstock.com) Die Ausgaben für Krankengeld sind in den letzten Jahren stark gestiegen (Foto: Marcos Mesa Sam Wordley/shutterstock.com)

Wer länger krank ist und gesetzlich versichert, kann nach Ende der Lohnfortzahlung Krankengeld bekommen. Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen hierfür sind stark angestiegen - um fast 37 Prozent in den vergangenen fünf Jahren. 2006 zahlten die Kassen insgesamt rund 5,7 Milliarden Euro, 2010 lagen die Ausgaben für Krankengeld bei 7,8 Milliarden Euro. Diesen Trend spiegeln auch die Krankengeld-Ausgaben der Techniker Krankenkasse (TK) wider. Statistisch gesehen lagen im Jahr 2006 die Krankengeld-Ausgaben je berechtigtem TK-Mitglied bei 175 Euro, im Jahr 2010 schon bei 229 Euro (plus 31 Prozent). Fast jeder dritte AU-Tag, für den Krankengeld gezahlt wird, ist durch eine psychische Erkrankung bedingt, zeigt eine TK-Auswertung.

Um Patienten mit lang andauernden psychischen Erkrankungen zu helfen, bietet die TK einen speziellen Versorgungsvertrag an, der eine koordinierte, ambulante Versorgung umfasst. Dieses Angebot "Netzwerk psychische Gesundheit" kommt Patienten und Angehörigen gleichermaßen entgegen, da die Behandlung im gewohnten Umfeld möglich ist. Ausführliche Informationen zum "Netzwerk psychische Gesundheit" gibt es auf der TK-Homepage unter www.tk.de (Webcode 208398).

[TK]

Links

Techniker Krankenkasse

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung