Sprachkritik

"Döner-Morde" ist "Unwort des Jahres"

published: 18.01.2012

Unikosmos-NachrichtenUnikosmos-Nachrichten

Sprachkritiker haben den Begriff "Döner-Morde" zum "Unwort des Jahres 2011" gewählt. Nach Ansicht der Jury verharmlost der Ausdruck die Attentate der Zwickauer Neonazi-Zelle auf acht türkischstämmige und einen griechischen Kleinunternehmer. Die Bezeichnung sei sachlich unangemessenen und folkloristisch-stereotyp. Die Opfer würden in höchstem Maße diskriminiert, indem sie aufgrund ihrer Herkunft auf ein Imbissgericht reduziert würden, befanden die Juroren. "Döner-Morde" ist das 21. Unwort.

[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung