Forschung

Jeder Zehnte trägt "Schlaganfall–Gen"

published: 10.02.2012

Unikosmos-NachrichtenUnikosmos-Nachrichten

Etwa zehn Prozent der Menschen haben ein bis zu doppelt hohes Risiko, einen Schlaganfall zu bekommen. Der Grund dafür liegt in einer bestimmten Genvariante auf ihrem siebten Chromosom. Zu diesem Ergebnis ist ein internationales Team von Wissenschaftlern gekommen, das die Erbanlagen von fast 10.000 Menschen untersuchte.

Ein Schlaganfall, auch Gehirnschlag genannt, ist ein plötzlicher Untergang von Hirngewebe in einem bestimmten Bereich des Gehirns. Ursache ist ein Blutgerinnsel oder eine Blutung im Gehirn. In beiden Fällen ist die Blutversorgung des Gehirns unterbrochen, und Hirngewebe stirbt ab. Nach Herzinfarkt und Krebserkrankungen ist der Schlaganfall die dritthäufigste Todesursache.

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung