Chefjuror Bohlen geht jetzt bei den Kleinen auf Quotenfang (Foto: Public Address)Peter Heppner veröffentlicht am 18. Mai sein neues Album "My Heart Of Stone" und präsentiert die neuen Songs im Herbst live (Foto: Public Address)Die Finalisten des "Studienpreises Wirtschaft" freuten sich über ein Preisgeld von 3000 Euro  (Foto: A.T. Kearney)Naturschützer haben erreicht, dass der Bestand an Weißstörchen wieder ansteigt (Foto: Public Address)Jan Delay veröffentlicht am 11. Mai sein Abschiedskonzert aus Hamburg auf DVD und Blu-ray (Foto: Public Address)Was wohl DSDS-Juror Dieter Bohlen zu der Technik-Panne sagt? (Foto: Public Address)Cro, der Rapper mit der Pandamaske, veröffentlicht am 6. Juni sein Debütalbum (Foto: Public Address)

Fußball-Bundesliga

Podolski-Wechsel ist perfekt

published: 30.04.2012

Lukas Podolski tritt künftig im Trikot des FC Arsenal an (Foto: Public Address) Lukas Podolski tritt künftig im Trikot des FC Arsenal an (Foto: Public Address)

Nun ist es amtlich: Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski wird vom Bundesligisten 1. FC Köln zum FC Arsenal wechseln. Ab der kommenden Saison geht der Stürmer für den Verein in der englischen Premiere League auf Torejagd.

Der Stürmer hat die Entscheidung selbst über seinen Twitter-Kanal verkündet. "Hi Leute, ab der kommenden Saison werde ich beim FC Arsenal spielen", so Podolski. In London wird Podolski im Team von Trainer Arsene Wenger an der Seite von Nationalmannschaftskollege Per Mertesacker spielen.

Beim 1. FC Köln verwurzelt

"Der Wechsel zu Arsenal gibt mir die Möglichkeit, auf internationaler Ebene in einem europäischen Top-Club zu spielen. Die Entscheidung für diesen Schritt ist mir nicht leicht gefallen, da der 1. FC Köln, die Fans und die Stadt für mich etwas ganz Besonderes sind", zitiert der Verein den 26-Jährigen auf seiner Internetseite. Podolski kam im Alter von zehn Jahren in die Nachwuchsabteilung des 1. FC Köln und galt bei dem Verein als verwurzelt.

Bereits vor Wochen war in den Medien über einen Wechsel des Kölners zum englischen Spitzenklub spekuliert worden. Damals wurde eine Ablösesumme von rund 13 Millionen Euro genannt. Bestätigen wollte dies der abstiegsgefährdete 1. FC Köln nun nicht.

[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung