Sekundäre Pflanzenstoffe aus Bitterschokolade senken das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden (Foto: Public Address)Die Spanier feierten ihren dritten EM-Titel (Foto: Action Press)Die spanische Elf bejubelte ihren dritten Sieg bei einem großen Turnier hintereinander (Foto: Action Press)Egal, mit welchem Handy: Mobiles Telefonieren aus dem EU-Ausland ist billiger geworden (Foto: Africa Studio)Justin Bieber ist laut "Forbes" der erfolgreichste männliche Popstar der Welt (Foto: Public Address)Jogi Löws Taktik gegen die Italiener ist nicht aufgegangen (Foto: Public Address)Die Schwedin Lykke Li lebte bereits in Portugal, Marokko, Indien, Nepal und den USA  (Foto: Warner Music)

Universität Heidelberg

Studenten zeigen eigene Kurzfilme

published: 03.07.2012

Die Studenten zeigen Beträge aus  Heidelberg und Umgebung (Foto: Universität Heidelberg - Kommunikation und Marketing) Die Studenten zeigen Beträge aus Heidelberg und Umgebung (Foto: Universität Heidelberg - Kommunikation und Marketing)

14 Ethnologie-Studenten der Universität Heidelberg präsentieren am Mittwoch, 4. Juli, fünf Kurzfilme zum Thema "Ethnologischer Film" im Völkerkundemuseum Heidelberg. Die 30- bis 40-minütigen Filme entstanden während eines Seminars im letzten Winter- und Sommersemester und verbinden den künstlerischen Aspekt der Cinematographie mit dem dokumentarischen Aspekt der Ethnologie. Die Studenten machten dafür Aufnahmen in Heidelberg und Umgebung.

Themenvielfalt

So geht es in einem Beitrag um den gegensätzlichen Arbeitsalltag zweier Frauen auf der Unteren Straße in Heidelberg, ein anderer beschäftigt sich mit einem lokalen integrativen Zirkus, bei dem deutsche Kinder gemeinsam mit Flüchtlingskindern auftreten. Ebenfalls thematisiert werden der Alltag einer gehörgeschädigten Studentin und das Leben verschiedener Menschen alevitischer Glaubensrichtung. Im fünften Kurzfilm sprechen der Leiter und Mitglieder des Heidelberger Arfikachors über Wünsche und Ziele in Verbindung mit ihrer Musik.

Diskussionsmöglichkeiten

Die Präsentation beginnt um 15:00 Uhr im Völkerkundemuseum. Nach jedem Beitrag stehen die Filmemacher für Fragen und eine Diskussion zur Verfügung. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unter der Facebook-Homepage zur Präsentation.

[PA]

Links

Facebook-Homepage zur Präsentation

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung