Jobware-Studie

Bachelor verdienen mehr als Master

published: 24.07.2012

Bachelor-Abvolventen fangen früher an zu arbeiten und verdienen insgesamt mehr Geld als Master-Absolventen (Foto: shutterstock/In Tune) Bachelor-Abvolventen fangen früher an zu arbeiten und verdienen insgesamt mehr Geld als Master-Absolventen (Foto: shutterstock/In Tune)

Bachelorabsolventen verdienden auf lange Sicht mehr als Masterabsolventen. Das geht aus der "Hochschul-Recruiting-Studie 2012" hervor, die vom Online-Serviceportal Jobware durchgeführt wurde. Dafür wurden unter wissenschaftlicher Begleitung der Fachhochschule Koblenz Personalverantwortliche befragt und unter anderem die durchschnittlichen Einstiegsgehälter nach dem Studenabschluss festgestellt.

Längere Arbeitszeit

Demnach bekommen Bachelorabsolventen durchschnittlich 41.800 Euro pro Jahr, während das Einstiegsgehalt eines Masterabsolventen mit durchschnittlich 44.800 Euro rund 3000 Euro mehr beträgt. Der Gehaltsvorteil eines Bachelors ergibt sich laut der Studie aus dem früheren Einstieg in den Beruf. Dieser bringt ihm in der Regel zwei Jahresgehälter mehr ein als dem Master, der in dieser Zeit noch dem Studium nachgeht. Bei gleichbleibendem Gehaltsabstand, einem Erwerbsleben von 40 Jahren und einer Renditeerwartung von sieben Prozent liegt der Barwert des Bachelors rund 43.500 Euro über dem des Masters, wenn Steuern und Sozial­abgaben nicht betrachtet werden.

Bachelor sind gefragt

Des Weiteren zeigt die Studie, dass es in Unternehmen einen großen Bedarf an Bachelorabsolventen gibt. Rund 70 Prozent der Unternehmen haben laut der Studie im vergangenen Jahr Bachelor eingestellt. Diese würden in Unternehmen aller Größenordnungen gleichermaßen geschätzt.

[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung