Nadja Drygalla ist aus dem Olympischen Dorf abgereist (Foto: Public Address) Nadja Drygalla ist aus dem Olympischen Dorf abgereist (Foto: Public Address)
Rechtsextremes Gedankengut?

Eklat um deutsche Ruderin

Eklat im deutschen Olympia-Team: Die Ruderin Nadja Drygalla ist am Donnerstag aus dem Olympischen Dorf in London abgereist. Die Ruderin des Deutschland-Achter soll laut Informationen der ARD in Verdacht stehen, mit rechtsextremem Gedankengut zu sympathisieren. Die Ex-Polizistin ist offenbar mit einem NPD-Funktionär aus Rostock liiert. Nachdem der Deutsche Ruderverband (DRV) von den Vorwürfen Kenntnis erhielt, gab es laut Sportdirektor Mario Woldt ein Gespräch mit der 23-Jährigen. Das Ergebnis: Drygalla verließ das Olympische Dorf. Woldt: "Wir begrüßen den Schritt".



[PA]

olympialondonolympische spieleEklatskandaldeutsches Olympia-Teamdeutsches ruderteamdeutsche ruder mannschaftRuderinNadja Drygallaenglandgroßbritannienolympia 20212london 2012