Techniker Krankenkasse

TK erwägt Auszahlung einer Prämie

published: 18.09.2012

Unikosmos-NachrichtenUnikosmos-Nachrichten

Der Verwaltungsrat der TK hat den Vorstand im Juni beauftragt zu prüfen, wie und in welcher Höhe Finanzreserven der TK zum Nutzen der Versicherten und Beitragszahler eingesetzt werden können. Geprüft werden sollten insbesondere Optionen zur Ausschüttung einer Prämie, zur Verbesserung der Leistungen und Tarife sowie Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge. Dies ist erfolgt.

Aktuelle Situation und Ausblick

Am 14. September hat der Vorstand die Mitglieder des Verwaltungsrates ausführlich über das gesamte Spektrum der Möglichkeiten informiert und sich mit ihnen über die verschiedenen Optionen ausgetauscht. Im Ergebnis hat der Vorstand dem Verwaltungsrat ein dreigeteiltes Vorgehen empfohlen:

Da die derzeit positive Finanzsituation in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht von Dauer sein wird, sind finanzielle Stabilität und Solidität für die TK von größter Bedeutung. Die TK konnte ihre Rücklagen bis zur gesetzlich zulässigen Höchstgrenze auffüllen. Damit sorgt die TK im maximal möglichen Umfang vor.

Die positive Finanzentwicklung hat es darüber hinaus in den letzten anderthalb Jahren möglich gemacht, das Leistungsangebot der TK deutlich auszuweiten. So konnte die TK ihre Vorreiterrolle in den Bereichen der innovativen Medizin, der alternativen Heilmethoden und der Gesundheitsvorsorge stärken.

Die finanzielle Entwicklung der zurückliegenden Monate und auch der positive Ausblick für 2013 machen jetzt zusätzlich die Auszahlung einer Prämie an die Mitglieder möglich - unter früher geltenden Bedingungen hätte die TK ihren Beitragssatz senken können. Die gesetzlich zulässige Maximalrücklage bleibt dafür unangetastet.

Aus diesen Gründen hat der Vorstand dem Verwaltungsrat empfohlen, eine Prämie an die TK-Mitglieder auszuzahlen. Empfehlungen oder gar Vorfestlegungen über die Höhe oder die Art der Umsetzung gibt es bislang nicht. Mit einer Prämienausschüttung sind ausdrücklich keine Leistungskürzungen oder Einschränkungen der finanziellen Solidität verbunden.

Eine so weitreichende Entscheidung kann nicht ad hoc getroffen werden. Daher wird der Verwaltungsrat Mitte Oktober zu einer Sondersitzung zusammenkommen, um zu beraten und einen Beschluss zu fassen. Sofort nach der Entscheidung wird die TK die Öffentlichkeit informieren. Die Versicherten brauchen jetzt von sich aus nichts zu unternehmen.

[TK]

Links

www.tk.de

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung