Zedd hat einen Traumstart als Musiker hingelegt. Innerhalb kürzester Zeit erarbeite er sich einen internationalen Ruf und geht bald mit Lady Gaga auf Asien-Tour  (Foto: Universal Music)Blumentopf haben sich einer der bekanntesten Geschichten der deutschen Musikgeschichte angenommen und in der Jetzt-Zeit fortgesetzt (Foto: Public Address)Mit dem Sieg gegen Düsseldorf bleibt Werder im dritten Heimspiel in Folge ungeschlagen (Foto: Public Address)So kennt man Batman (Christian Bale): Gotham City überblickend - im Kampf gegen das Böse  (Foto: Warner Bros.)Sylvester Stallone wirbt für das Musical "Rocky", das auf dem Film aus seiner Feder basiert (Foto: Public Address)Christina Perri ist auch auf dem neuen "Twilight"-Soundtrack vertretren (Foto: Public Address)Erst mit 28 gelang Pitbull der Durchbruch mit dem Lied "I Know You Want Me (Calle Ocho)". Danach ging es allerdings umso schneller an die Chartspitzen der Welt (Foto: Sony Music)

60 Jahre christlich-jüdische Zusammenarbeit

Studis gestalten Ausstellung

published: 21.11.2012

Die Ausstellung zum Jubiläum der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit haben Studenten geschaffen  (Foto: Carina Seeburg) Die Ausstellung zum Jubiläum der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit haben Studenten geschaffen (Foto: Carina Seeburg)

Die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Hamburg feiert in diesem Jahr ihr 60-Jähriges Bestehen. In Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg und der Hamburger Landeszentrale für politische Bildung ist nun eine Ausstellung entstanden, die sich diesem Jubiläum widmet. Das Besondere daran ist, dass das Projekt komplett in den Händen von Studenten liegt.

Selbstständige Projektplanung

Seit Ende April liefen die Vorbereitungen für die Ausstellung, die am 13. November schließlich ihre Eröffnung feierte. Bis dahin war es ein weiter Weg für die Studenten, die sich in ihrem Projektmanagementkurs für die Jubiläums-Ausstellung der GCJZ entschieden. Ohne Unterstützung von Dozenten, die allerdings in beratender Funktion halfen, sondern allein mit ihrem Wissen aus dem Kurs nahmen sie alles, was zu einer Ausstellung dazugehört, in die Hand: die Recherche der Themen für Infotafeln, die Öffentlichkeitsarbeit und die finanzielle Planung. Sogar ein eigener Audioguide in Deutsch, Englisch und Russisch entstand in studentischer Eigenregie.

Mehr Wahrnehmung in der Öffentlichkeit

Ein besonderer Anreiz sei während der Arbeit am Projekt gewesen, dass man einem relativ kleinen Verein auf diese Weise "mehr Aufmerksamkeit verschaffen" könne, sagte die Geschichtsstudentin Dorothee, die für die Koordination der Termine zuständig war. Für Annika, die ebenfalls Geschichte studiert, gab es noch einen anderen wichtigen Punkt: Sie findet, die jüdische Meinung erhalte in Deutschland "zu wenig Bedeutung", obwohl gerade die verschiedenen Gesellschaften zur christlich-jüdischen Zusammenarbeit auf eine "mit Argumenten verstärkte Diskussion" setzten.

Du interessierst dich für das Projekt oder möchtest mehr über die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit erfahren? Dann hast du noch bis zum 24. November Zeit dazu. Die Ausstellung findet in der Rathausdiele des Hamburger Rathauses statt. Sie ist wochentags zwischen 7 und 19 Uhr sowie am Samstag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen findest du auf der Webseite der Gesellschaft.

Wann? 13. bis 24. November 2012, Mo. - Fr. 7 - 19 Uhr, Sa. 10 - 17 Uhr
Wo? Rathausdiele, Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg


[PA]

Links

Webseite der Hamburger Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung