Julian Schieber schoss das Siegtor für die Borussia (Foto: Public Address)Die letzte Ausgabe der "The Daily" soll am 15. Dezember erscheinen (Foto: Public Address)Am 12. Dezember beantwortet Papst Benedikt Fragen, die ihm per Twitter unter Angabe des Hashtags "#AskPontifex" gestellt werden (Foto: Public Address)Edgar Allan Poes (John Cusack, l.) Werk dient als Vorlage für eine Mordserie. Kann Detecitve Emmett Field (Luke Evans, r.) bei der Aufklärung helfen?  (Foto: Universum Film)In Deutschland wurden im vergangenen Jahr rund 55 Milliarden SMS verschickt (Foto: Samuel Borges Photography/shutterstock.com)Am Zukunftstag können Jungen und Mädchen einen Blick in Berufe werfen, die sonst dem jeweils anderen Geschlecht zugeordnet werden (Foto: www.boys-day.de)Seit 2006 hat Robert Redweik (3. v. l.) nach den passenden Musikern für seine Band gesucht - nun hat er sie gefunden und Redweik starten richtig durch  (Foto: Warner Music Germany)

Datenschutz

Studenten klagen gegen Facebook

published: 05.12.2012

Die Studentengruppe setzt sich für mehr Datenschutz bei Facebook ein (Foto: "Europe-v-Facebook" ) Die Studentengruppe setzt sich für mehr Datenschutz bei Facebook ein (Foto: "Europe-v-Facebook" )

Der Internetplattform Facebook droht ein Gerichtsverfahren in Europa. Die österreichische Studentengruppe "Europe-v-Facebook" hat bereits mehrere Anzeigen aufgrund der Datenschutzregelungen bei Facebook eingereicht und strebt jetzt ein Verfahren gegen das erfolgreichste soziale Netzwerk an. Die irische Datenschutzbehörde ist für diesen Fall zuständig, da Facebook einen Sitz in Irland hat. Daher ist auch irisches und europäisches Datenschutzrecht und Konsumentenrecht auf Facebook anwendbar. Die Nutzungsbedingungen sind jedoch nach amerikanischem Konsumenten- und Datenschutzrecht gestaltet.

Gemeinsam für mehr Datenschutz

In dem seit August 2011 laufenden Verfahren veröffentlichte die Studentengruppe aus Österreich einen "Gegenbericht" von über 70 Seiten, in welchem alle Probleme mit dem Datenschutz, der Transparenz und der freien Entscheidung, Daten zu veröffentlichen, abgearbeitet werden. Erfolge konnten die Studenten schon in Bezug auf das Abschalten der Gesichtserkennung in Europa, der Löschung von Daten und den Datenschutzrichtlinien erzielen. Um die Gerichtskosten zu finanzieren, haben die Studenten die "Crowd Funding"-Plattform crowd4privacy.org eingerichtet.

[PA]

Links

"Crowd Funding"-Plattform crowd4privacy.org
"Europe-v-Facebook" im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung