Im­mer mehr Deut­sche studieren im Ausland

Österreich am Beliebtesten

published: 08.12.2012

Die drei beliebtesten Zielländer im Jahr 2010 waren wie im Vorjahr Österreich, die Niederlande und das Vereinigte Königreich (Foto: Public Address) Die drei beliebtesten Zielländer im Jahr 2010 waren wie im Vorjahr Österreich, die Niederlande und das Vereinigte Königreich (Foto: Public Address)

Im Jahr 2010 waren knapp 127 000 deutsche Studentinnen und Studenten an ausländischen Hochschulen eingeschrieben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren dies 9 Prozent oder 10 500 Studierende mehr als im Jahr 2009. In den letzten zehn Jahren zog es immer mehr deutsche Studierende ins Ausland: Während im Jahr 2000 auf 1 000 deutsche Studierende an inländischen Hochschulen 32 deutsche Studierende an Hochschulen im Ausland kamen, war dieses Verhältnis 2010 mit 64 genau doppelt so hoch.

Österreich vor Holland und England

Die drei beliebtesten Zielländer im Jahr 2010 waren wie im Vorjahr Österreich, die Niederlande und das Vereinigte Königreich. In diesen drei Ländern studierten mehr als die Hälfte der im Ausland studierenden Deutschen. Den größten Anteil aller deutschen Studenten verzeichnete Österreich (21,6 Prozent), gefolgt von den Niederlanden (18,8 Prozent) und dem Vereinigten Königreich (11,8 Prozent).

Jura, Sprachen, Medizin

Die Verteilung der deutschen Studierenden im Ausland nach Fächergruppen unterscheidet sich in den Zielländern erheblich. So sind zum Beispiel in Australien 58 Prozent aller deutschen Studierenden in der Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften immatrikuliert, während in Frankreich 50 Prozent aller deutschen Studierenden in der Fächergruppe Sprach- und Kulturwissenschaften, Sport studieren. In Ungarn dagegen sind 71 Prozent der deutschen Studierenden in Humanmedizin eingeschrieben.

Zum dritten Mal liegen auch Daten über deutsche Studienanfänger/-innen im Ausland vor. Im Jahr 2010 immatrikulierten sich beispielsweise 7 703 deutsche Erstsemester an Hochschulen in Österreich. Im Jahr 2011 gab es 7 487 deutsche Studienanfänger in den Niederlanden, in der Schweiz begannen 4 553 junge Deutsche ihr Studium.

Auch viele Ausländer in Deutschland

Die deutschen Hochschulen sind ebenfalls attraktiv für ausländische Studierende. Im Wintersemester 2000/2001 waren an deutschen Hochschulen nahezu 126 000 ausländische Studierende eingeschrieben, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben hatten. Im Wintersemester 2011/2012 waren es bereits 193 000.

Die Daten stammen aus einer Umfrage des Statistischen Bundesamtes bei den für Bildungsstatistik zuständigen Institutionen der Zielländer sowie von Eurostat (Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften) und der UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur).

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung