Die Wissensshow "Spaß & Wissenschaft" beweist, dass Lernen auch Spaß machen kann (Logo: "Spaß & Wissenschaft")Die Söhne Mannheims, hier mit Xaxier Naidoo (l.), wollen Deutschland beim Eurovision Song Contest 2013  vertreten (Foto: Public Address)Die Techniker Krankenkasse (TK) übernimmt künftig die Kosten für die Hebammen-Rufbereitschaft. (Foto: Techniker Krankenkasse)Diverse - "Après Ski Hits 2013" (Cover: EMI Music)Als ROH-Sänger ist Lukas Hilbert in den 90er Jahren bekannt geworden, heute arbeitet er als Musikproduzent (Foto: Public Address)Hugh Jackman spielte schon in den Musicals "The Boy from Oz", "Sunset Boulevard" und "Die Schöne und das Biest" (Foto: Public Address)Anthony Hopkins verkörpert das Regie-Genie Alfred Hitchcock  (Foto: 20th Century Fox)

Gehaltsverhandlungen

Männer verlangen mehr Geld

published: 18.12.2012

Bei Bewerbungsgesprächen um einen Arbeitsplatz fordern männliche Berufseinsteiger ein höheres Gehalt (Foto: shutterstock.com/baranq) Bei Bewerbungsgesprächen um einen Arbeitsplatz fordern männliche Berufseinsteiger ein höheres Gehalt (Foto: shutterstock.com/baranq)

Stellen Männer sich bei Gehaltsverhandlungen geschickter an als Frauen? Mit dieser Frage haben sich die beiden Wissenschaftlerinnen Brigitte Burkhart und Dr. Kirsten Wüst von der Hochschule Pforzheim beschäftigt. 700 Studierende verschiedener Universitäten, die alle kurz vor dem Ende ihres Studiums stehen, nahmen dazu an simulierten Gehaltsverhandlungen teil.

Familie statt Geld

Besonders auffällig war, dass zwei Drittel der teilnehmenden Studentinnen gleich den ersten Vorschlag annahmen, der oft jedoch deutlich unter ihren Ansprüchen angesiedelt war. Aussschlaggebend dafür war für sie die Tatsache, dass der Job mit der Familie vereinbar sei, zum Beispiel über flexible Arbeitszeiten oder eine betriebliche Kinderbetreuung. Männliche Studenten zeigten sich dagegen risikofreudig: Sie lehnten den niedrigen Gehaltsvorschlag ab und verhandelten so lange, bis sie ihr Wunschgehalt erreichten.

Eigene Stärken nutzen

Burkhart und Wüst empfehlen jungen Frauen, sich vor ihrem Einstieg ins Berufsleben gut auf mögliche Verhandlung vorzubereiten. Die männliche Risikofreudigkeit müsste nicht zwingend kopiert werden, so die beiden Wissenschaftlerinnen - Informationen über die branchenüblichen Gehälter, ein Bewusstsein über die eigenen Stärken und gutes Selbstvertrauen seien jedoch von Vorteil.

[PA]

Links

Webseite der Hochschule Pforzheim

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung