2012 war für Justin Bieber ein erfolgreiches Jahr – dem Sänger wurde sogar die kanadische Ehrenmedaille verliehen (Foto: Public Address)Während eines Heavy-Metal-Schreis untersucht der Leipziger HNO-Arzt Michael Fuchs (l.) Kehlkopf und Rachen des Sängers mit einem flexiblen Endoskop  (Foto: Uwe Niemann)"Mobbing kann jeden treffen - und es ist immer die ganze Klassengemeinschaft beteiligt, sei es als Opfer, Mobber, Mitläufer oder Dulder", sagt York Scheller von der TK (Foto: Techniker Krankenkasse)Auch in diesem Jahr bietet die Uni Leipzig wieder unterhaltsame Weihnachtsvorlesungen an (Foto: Public Address)Die gemeinsame Stichprobe umfasste in Deutschland 198 Schulen und 4241 Schülerinnen und Schüler (Foto: Public Address)Kabarettist Florian Schroeder präsentiert die Pilotfolge der neuen Nachrichtensatire "Das Ernste" (Foto: rbb/ARD)Dietrich Grönemeyer erforscht mit sechs Schülern unsere Ernährung (Cover: S. Fischer Verlag)

"Vol.1"-Box

Arne-Dahl-Krimis fürs Heimkino

published: 14.12.2012

Die A-Gruppe um Paul Hjelm (Shanti Roney, oben links) klärt Verbrechen von internationalem Profil auf (Cover: Edel Germany)Die A-Gruppe um Paul Hjelm (Shanti Roney, oben links) klärt Verbrechen von internationalem Profil auf (Cover: Edel Germany)

Henning Mankell ist nicht schlecht – aber Arne Dahl schreibt besser. Fans skandinavischer Krimis lieben den 49-Jährigen als den schwedischen Autor, der - neben Håkan Nesser – derzeit die spannendsten, unterhaltsamsten und anspruchsvollsten Thriller Skandinaviens verfasst. Seine Werke balancieren gekonnt auf der Grenze zwischen Genreromanen und "richtiger" Literatur. Unter seinem echten Namen Jan Arnald veröffentlicht der Schriftsteller ebenfalls Werke – Gedichte, Romane und Kritiken. Der promovierte Literaturwissenschaftler gibt auch eine Literaturzeitschrift der Schwedischen Akademie heraus, die alljährlich den Nobelpreis verleiht.

Sonderermittler aus Stockholm

Nach dessen riskanten Einsatz bei einer Geiselnahme holt Hultin den Polizisten Paul Hjelm (Shanti Roney) in ihre Elitegruppe (Foto: Edel Germany)Nach dessen riskanten Einsatz bei einer Geiselnahme holt Hultin den Polizisten Paul Hjelm (Shanti Roney) in ihre Elitegruppe (Foto: Edel Germany)

Als Erfinder der Stockholmer "A-Gruppe" (der interne Spitzname der "Spezialeinheit für Gewaltverbrechen von internationalem Charakter") macht Dahl seit 1998 von sich reden, seit sein erster Krimi "Misterioso" erschien. Die Elitegruppe um den gewitzten Paul Hjelm und die analytische Verhör-Spezialistin Kerstin Holm lösten bis heute in Buchform zehn Fälle. Mit "Arne Dahl – Vol. 1" sind jetzt die ersten drei Verfilmungen auf DVD und Blu-ray erschienen. Außer dem Erstling haben die Macher noch "Böses Blut" und "Falsche Opfer" umgesetzt. Alle Teile zeigte das ZDF bereits an Sonntagabenden im November.

Die Unterschiede zu den Romanen sind so gewaltig wie logisch. Die Figuren präsentieren sich vergleichsweise eindimensional und die Handlung gestaltet sich simpler. Paul Hjelm wirkt farblos, Holm zehn Jahre zu jung und Lederjacken-Proll Viggo Norlander verwandeln die Drehbuchschreiber in einen unsicheren Ermittler-Opa im mausgrauen Anzug. Nur der weißblonde, fünffache Familienvater Arto Söderstedt scheint den Buchseiten direkt entsprungen.

"Arne Dahl - Vol. 1" (21 Bilder)

"Arne Dahl - Vol. 1"
"Arne Dahl - Vol. 1"
"Arne Dahl - Vol. 1"
"Arne Dahl - Vol. 1"


Jan-Olov, wo bist du?

Dass die Macher den operativen Leiter der A-Gruppe, den urigen, inkontinenten Jan-Olov Hultin, durch die chice Jenny Hultin austauschten, ist wohl nur für den Kenner der Bücher schwer zu verdauen. Liebhaber skandinavischer TV-Krimis kennen das Modell bereits zur Genüge von erfolgreichen Reihen wie "Mankells Wallander" oder "Kommissar Beck". Genau von diesen unterscheiden sich die Arne-Dahl-Verfilmungen im Übrigen erstaunlich wenig, obgleich zwischen den Buchvorlagen Welten liegen. Somit empfiehlt sich diese DVD-Box weniger für Arne-Dahl-Leser als vielmehr für Fans von Fernsehkrimis mit schwedischem Touch. Schlecht gemacht sind die Filme nicht – nur eben auch nichts Besonderes.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Heiße Ingwer-Orange
Wasabi-Kartoffelsuppe mit Krabben
Bircher-Müsli

Amazon

Links

Arne Dahl im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung