Trotz Blutgerinnsel

Hillary Clinton geht es besser

published: 02.01.2013

Bei Hillary Clinton ist ein Blutgerinnsel im Kopf festgestellt worden (Foto: Public Address) Bei Hillary Clinton ist ein Blutgerinnsel im Kopf festgestellt worden (Foto: Public Address)

Die Ärzte von US-Außenministerin Hillary Clinton gehen davon aus, dass die 65-Jährige wieder völlig gesund wird. Clinton habe gute Laune und stehe in ständigem Kontakt mit ihrer Familie und ihren Mitarbeitern. Bei der Politikerin war ein Blutgerinnsel im Kopf gefunden worden, das sich nach Angaben der Mediziner hinter dem rechten Ohr zwischen Schädeldecke und Gehirn befindet. Seit Sonntag wird die ehemalige First Lady in einem New Yorker Krankenhaus behandelt. Sie bekommt blutverdünnende Medikamente. Clinton steht kurz vor dem Ende ihrer Amtszeit. Ihr Nachfolger wird der frühere demokratische Präsidentschaftskandidat John Kerry.


[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung