Heinrich-Heine-Universität

Plagiatsverfahren gegen Schavan

published: 24.01.2013

Gegen Bundesbildungsministerin Annette Schavan wird ein Verfahren zur Aberkennung des Doktorgrades eingeleitet (Foto: Public Address) Gegen Bundesbildungsministerin Annette Schavan wird ein Verfahren zur Aberkennung des Doktorgrades eingeleitet (Foto: Public Address)

"Person und Gewissen" lautet der Titel der Doktorarbeit, die Annette Schavan 1980 bei der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf einreichte. Jetzt leitet die Hochschule ein Verfahren zur Aberkennung des Doktorgrades der Bundesbildungsministerin ein. Dies kündigte der Vorsitzende des zuständigen Fakultätsrats, Professor Bruno Bleckmann, am 22. Januar an. Das Gremium habe in geheimer Abstimmung mit 14 Ja-Stimmen und einer Enthaltung für das Verfahren votiert. Das Verfahren sei ergebnisoffen, betonte Bleckmann.

Der CDU-Politikerin wird vorgeworfen, in ihrer Dissertation Textpassagen unsauber übernommen und Quellen nicht klar gekennzeichnet zu haben. Im Falle der Aberkennung ihres Doktorgardes ist fraglich, ob Schavan ihren Posten als Bildungsministerin halten kann. Die 57-Jährige gilt als Vertraute von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung