Hochschulabsolventen

Viele nur befristet beschäftigt

published: 29.01.2013

Ein unbefristeter Job nach dem Studium ist eher die Ausnahme (Foto: g-stockstudio/shutterstock.com) Ein unbefristeter Job nach dem Studium ist eher die Ausnahme (Foto: g-stockstudio/shutterstock.com)

Nach dem Studium wartet oft nur ein befristetes Arbeitsverhältnis als Persepektive. Das ergab eine Umfrage des Internetportals Absolventen-Lohnspiegel der Hans-Böckler-Stiftung unter Universitätsabsolventen. 34 Prozent von ihnen gaben an, im ersten Jahr nach dem Abschluss nur befristet beschäftigt gewesen zu sein - mit zwei oder drei Jahren Berufserfahrung sank dieser Wert auf nur noch 18 Prozent befristete Verhältnisse.

Zwischen den Branchen bestehen große Unterschiede. Hochschulen und andere Wissenschaftseinrichtungen haben die höchste Quote: Hier sind 81 Prozent der akademisch ausgebildeten Berufsanfänger mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung befristet beschäftigt. Ebenfalls sehr hoch ist der Anteil bei "Sonstiger Erwachsenenbildung und Unterricht" mit 72 Prozent, in Krankenhäusern mit 60 Prozent und im Bereich öffentliche Verwaltung/Sozialversicherung mit 54 Prozent. Niedrigere Werte weisen z.B. unternehmensbezogene Dienstleistungen mit 27 Prozent und der Einzelhandel mit 24 Prozent auf. Ganz am Ende der Skala bewegen sich die Energieversorgung mit 12 Prozent, die chemische Industrie mit 11 Prozent und der Fahrzeugbau mit 6 Prozent befristet beschäftigten Akademikern.

Auch bei den Gehältern zeigt sich nach den Umfrageergebnissen ein großer Unterschied auf: Berufseinsteiger mit befristetem Vertrag verdienen im Durchschnitt rund 1.000 Euro weniger als solche mit unbefristetem Vertrag.

[PA]

Links

Webseite des Absolventen-Lohnspiegels

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung