Pläne der Bundesregierung

Studienabbrecher fördern

published: 17.05.2013

Bildungsministerin Johanna Wanka legte im Kabinett ihren ersten Berufsbildungsbericht vor (Foto: Public Address) Bildungsministerin Johanna Wanka legte im Kabinett ihren ersten Berufsbildungsbericht vor (Foto: Public Address)

Das Studium abbrechen und dennoch Qualifikationen anerkannt bekommen? Viele Fast-Akademiker verfügen über Fähigkeiten, die ihnen aber nichts nutzen, da keine offizielle Stelle sie anerkennt. Bildungsministerin Johanna Wanka möchte das ändern und versuchen, das Potenzial von Studienabbrechern zu nutzen. Dazu plant die Bundesregierung Pilotprojekte. Besonders im Handwerk gibt es gute Karrierechancen: Die Betriebe suchen händeringend Nachwuchs, vor allem Fach- und Führungskräfte.

Jeder vierte ein Studienabbrecher

Dazu sagte ihr Sprecher und Pressereferent Markus Fels: "Deswegen streben wir an, dass man die Qualifikation, die Studenten während ihres Studiums erworben haben, anerkennen lassen kann auf bestimmte Inhalte, die man während einer Ausbildung erbringen muss. Zum Beispiel um die Ausbildungszeit zu verkürzen und schneller zu einem Abschluss zu kommen." Ein lohnenswerter Plan, immerhin liegt die Zahl der Studienabbrecher im Bachelor-Studium laut dem Bildungsbericht 2013 bei 28 Prozent.

[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung