Otto-Stern-Symposium 2013

Sieben Nobelpreisträger in Hamburg

published: 25.05.2013

Bürgermeister Scholz (dritter von links) begrüßte die sieben Nobelpreisträger Kurt Wüthrich, Wolfgang Ketterle, Gerhard Ertl, Klaus von Klitzing, Theodor Hänsch, Jean Marie Lehn und Dudley Herschbach (v. l.) für Physik und Chemie in Hamburg (Foto: Public Address)Bürgermeister Scholz (dritter von links) begrüßte die sieben Nobelpreisträger Kurt Wüthrich, Wolfgang Ketterle, Gerhard Ertl, Klaus von Klitzing, Theodor Hänsch, Jean Marie Lehn und Dudley Herschbach (v. l.) für Physik und Chemie in Hamburg (Foto: Public Address)

Am 22. und 23. Mai fand in Hamburg das Otto-Stern-Symposium 2013 statt. Zu diesem Anlass begrüßte Bürgermeister Scholz in der Hansestadt sieben Nobelpreisträger für Physik und Chemie. Das Symposium stand in Gedenken an den jüdischen Physiker Otto Stern. Alan Templeton, der Großneffe von Stern reiste aus Kalifornien an, um seine persönliche Sicht auf seinen Onkel Otto zu schildern.

Wissenschaftliches Vortragsprogramm

Außerdem hielten die Nobelpreisträger im wissenschaftlichen Programm an der historischen Wirkungsstätte Otto Sterns in der Jungiusstraße Vorträge zu ihren Spezialgebieten. Dabei sollten historische Aspekte mit Visionen moderner Forschung für die breite Öffentlichkeit verbunden werden.

Nobelpreisträger beim Otto-Stern-Symposium in Hamburg (13 Bilder)

Nobelpreisträger beim Otto-Stern-Symposium in Hamburg
Nobelpreisträger beim Otto-Stern-Symposium in Hamburg
Nobelpreisträger beim Otto-Stern-Symposium in Hamburg
Nobelpreisträger beim Otto-Stern-Symposium in Hamburg



[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung