Bundestagswahl

CDU verpasst absolute Mehrheit

published: 23.09.2013

Die alte und wohl auch neue Bundeskanzlerin Angela Merkel kann mit dem Wahlergebnis zufrieden sein - obwohl sie einen Koalitionspartner braucht (Foto: Public Address)Die alte und wohl auch neue Bundeskanzlerin Angela Merkel kann mit dem Wahlergebnis zufrieden sein - obwohl sie einen Koalitionspartner braucht (Foto: Public Address)

Die CDU muss sich nach ihrem Triumpf bei der Bundestagswahl einen neuen Koalitionspartner suchen. Die FDP scheiterte ebenso wie die Anti-Euro-Partei Alternative für Deutschland (AfD) knapp an der Fünf-Prozent-Hürde. Damit sind die Liberalen zum ersten Mal seit 1949 nicht im Bundestag vertreten.

Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis holten CDU und CSU 41,5 Prozent der abgegebenen Stimmen. Die SPD erreichte 25,7 Prozent (23,0). Die drittstärkste Kraft wurde die Linke mit 8,6 Prozent. Erst dahinter liegen die Grünen mit 8,4 Prozent. Die Piratenpartei verpasste den Einzug deutlich.

Daraus ergibt sich im 18. Deutschen Bundestag folgende Sitzverteilung: CDU/CSU 311, SPD 192, Linke 64 und die Grünen 63. Rechnerisch sind Mehrheiten für eine Große Koalition, für Schwarz-Grün und für Rot-Rot-Grün möglich.

[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung