OECD-Bildungsstudie

Erwachsene Deutsche lesen schlecht

published: 09.10.2013

Viele Erwachsene in Deutschland nutzen keine Bücher (Foto: Public Address) Viele Erwachsene in Deutschland nutzen keine Bücher (Foto: Public Address)

Jeder sechste erwachsene Deutsche liest nicht besser als ein zehnjähriges Kind. Zu diesem Schluss ist die Bildungsstudie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) gekommen. Damit liegt die Bundesrepublik leicht unter dem Durchschnitt im Mittelfeld.

Für ihre Untersuchung besuchten die Forscher weltweit etwa 166.000 Menschen zuhause. Geprüft wurde u.a. das Vermögen, Texte zu lesen, zu verstehen und zu interpretieren. Auch die Fähigkeit zu rechnen wurde abgefragt. Zudem zeigte sich, dass nur ein Drittel der Erwachsenen sich sicher im Internet bewegt. Bei der OECD-Bildungsstudie schnitten Japan und Finnland am Besten ab.

[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung