Robert Lewandowski  traf nach einem Konter zum 2:1 Endstand (Foto: Public Address)Für ein WG-Zimmer muss man in manchen Städten tief ins Portemonnaie greifen (Foto: Public Address)Dominika Perlínová (r.) setzte sich im Finale durch (Foto: Jugend debattiert international 2013)Im Finale mussten  die Jugendlichen einen Hochseil-Parkour meistern (Foto: KiKA/MingaMedia GmbH)Christian Gentner traf für den VfB Stuttgart (Foto: Public Address)Bradley Cooper spielt in "Der Dieb der Worte" einen gefeierten Schriftsteller (Foto: Universum Film GmbH)Auf dem Event "Dance Against Proverty" tanzt das Partyvolk gegen Kinderarmut (Foto: Public Address)

NSA-Affäre

Merkels Dienst-Handy abgehört?

published: 24.10.2013

Haben US-Geheimdieste das Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel abgehört? (Foto: Public Address) Haben US-Geheimdieste das Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel abgehört? (Foto: Public Address)

Mit Empörung hat Angela Merkel am Mittwochabend auf Hinweise reagiert, US-Geheimdienste hörten ihr Telefon ab. Die Bundeskanzlerin habe daraufhin mit US-Präsident Barack Obama telefoniert, so Regierungssprecher Steffen Seibert. Dabei habe die CDU-Politikerin betont, "dass sie solche Praktiken, wenn sich die Hinweise bewahrheiten sollten, unmissverständlich missbilligt und als völlig inakzeptabel ansieht".

"Vertrauensbruch"

Politiker aller Parteien zeigten sich massiv verärgert und entsetzt. Von einem "ungeheuerlicher Vorgang und ein massiver Vertrauensbruch" sprach Michael Grosse-Brömer von der Union. Thomas Oppermann (SPD), Chef des Parlamentarischen Kontrollgremiums, forderte umfassende Aufklärung. Der Fraktionschef der Linkspartei, Gregor Gysi, sagte: "Diese Unverschämtheiten der USA müssen endlich unterbunden werden."

Unvollständiges Dementi

Unterdessen bestätigte US-Regierungssprecher Jay Carney am Mittwoch im Weißen Haus das Telefonat zwischen Obama und Merkel. "Der Präsident hat der Kanzlerin zugesichert, dass die Vereinigten Staaten die Kommunikation der Kanzlerin nicht überwachen und nicht überwachen werden", so Carney. Darüber, wie sich dies in der Vergangenheit verhalten habe, sagte Carney nichts.

[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung