Eier

Tipps zu Ostern

published: 22.04.2011

Menschen mit hohem Cholesterinspiegel sollten auf Eier besser verzichten (Foto: Public Address)Menschen mit hohem Cholesterinspiegel sollten auf Eier besser verzichten (Foto: Public Address)

Jedes Jahr zu Ostern ergeben sich wieder viele Fragen zu unserem treuen Frühstücksbegleiter: dem Hühnerei. Welche Mengen sind gesund? Sollte man sie selber färben oder fertig kaufen? Wie lange halten sie sich? Die Techniker Krankenkasse hat die Antworten.

In Maßen gesund

"Unter anderem sind Hühnereier reich an ungesättigten Fettsäuren, Vitamin E und Eiweiß - alles wichtige Nährstoffe, die wir dringend zum Leben brauchen", so Michael Grashorn, Mitarbeiter des Fachgebiets Nutztierethologie und Kleintierzucht der Universität Hohenheim. Ein besonderes Plus bilden außerdem die Omega-3-Fettsäuren, die in Eiern enthalten sind. Diese kann der Körper nämlich nicht produzieren und muss sie dementsprechend über die Nahrung aufnehmen.

Empfehlung der DGE

Da ein Ei die tägliche Dosis an Cholesterin bereits abdeckt (300 mg), sollten Menschen mit einem hohen Cholesterinspiegel besser auf Eier verzichten. Ansonsten empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) nicht mehr als drei Eier pro Woche zu essen.

Das Problem mit der Farbe

Egal ob selbst gefärbt oder aus dem Supermarkt: Die Eierschalen sind durchlässig für die Farbstoffe und so nimmt unser Körper beim Verzehr geringe Mengen davon auf. Allergiker sollten generell lieber selber färben, da die Kunstfarben allergische Reaktionen auslösen können. Die Natur bietet allerdings genug Auswahl in ihrer Farbenpracht. Wer die Ostereier beispielsweise grün färben möchte, kann zu Brennnesseln oder Spinat greifen, für gelb Zwiebeln verwenden und Braun mit Kaffee erzielen. Und Färben macht doch sowieso viel mehr Spaß als Kaufen, oder?

Zu guter Letzt

Egal wie schön die bunten Eier hinterher auch in ihren Farben leuchten mögen, sollte trotzdem auf die Haltbarkeit geachtet werden. Wie die "Ärzte Zeitung" berichtet, sollte die Schale unbeschädigt bleiben, um zu verhindern, dass Salmonellen eindringen können. Und grundsätzlich gilt: Hartgekochte, abgeschreckte Eier halten sich maximal zwei Wochen im Kühlschrank und nur wenige Tage bei Raumtemperatur. Durch den Verzicht auf das Abschrecken kann man die Haltbarkeit verlängern. Am längsten halten sich jedoch immer noch die Eier aus dem Supermarkt - teilweise bis zu drei Monate.

[TK]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung