Kanadische Studie

Sport hilft Asthmatikern

published: 11.05.2011

Wer unter Asthma leidet, der kann seine Krankheit durch regelmäßigen Sport deutlich besser kontrollieren. Das ist das Ergebnis einer Studie, die kanadische Wissenschaftler um Shilpa Dogra von der Acadia University in Kanada herausgefunden haben. Die Forscher ließen die Probanden bis zu fünf Mal ein Ausdauertraining und einmal pro Woche ein Krafttraining absolvieren.

Das Ergebnis: Im Vergleich zu Asthmatikern, die nur mit Medikamenten behandelt werden, konnten die Sportler ihre Krankheit besser kontrollieren und erreichten so eine höhere Lebensqualität, schrieben die Forscher in der Fachzeitschrift "European Respiratory Journal".

Damit ist eines der wesentlichen Ziele in der Behandlung der chronischen Krankheit erreicht. Denn heilen lässt sich Asthma bisher leider nicht. Dafür sollen Erkrankte im Idealfall beschwerdefrei und ohne Atemnot leben können.

Von Asthma bronchiale, einer entzündlichen Erkrankung der Atemwege, sind auch immer mehr Kinder und Jugendliche betroffen: In Deutschland leiden etwa fünf Prozent der Erwachsenen und rund zehn Prozent der Kinder an der Atemwegserkrankung. Damit ist Asthma die häufigste chronische Krankheit bei Kindern.

[TK]

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung