Schüler-Umfrage

Jugendliche oft unzureichend geimpft

published: 17.05.2011

Kinder und Jugendliche in Deutschland sind offenbar oft nicht ausreichend geimpft. Darauf hat Dr. Hans-Jürgen Schrörs, Herausgeber des "Impfbrief", und sein Team aufmerksam gemacht. Die Impfexperten hatten für ihre Studie Schüler aus Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen nach ihrem Impfschutz befragt. Das Ergebnis: Vier von fünf Jugendlichen wiesen deutliche Lücken auf.

Ein besonders großer Bedarf ergab sich bei Keuchhusten. Hier waren 78 Prozent nicht geimpft. 75 Prozent waren dagegen gegen Tetanus und Diphtherie geimpft. Vielen Schülern fehlte außerdem eine Auffrischungsimpfung. Die HPV-Impfung (Humane Papillomviren) hatten in Sachsen-Anhalt 56 Prozent der 15- bis 18-jährigen Mädchen erhalten, in Nordrhein-Westfalen dagegen nur etwa 20 bis 30 Prozent.

Als Gründe für die fehlenden Impfungen gaben die Jugendlichen ein lückenhaftens Informations- und Erinnerungs-System an. Impfskepsis und Angst vor Nebenwirkungen spielte dagegen keine Rolle.

[TK]

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung