Kind-Philipp-Preis

Ulmer Forscher ausgezeichnet

published: 20.05.2011

Eine Wissenschaftlergruppe aus Ulm erhält dieses Jahr den Kind-Philipp-Preis. Die Mediziner Lüder Hinrich Meyer und Sarah Mirjam Eckhoff haben ein Verfahren entwickelt, durch das Kinder mit einem hohen Leukämie-Risiko identifiziert werden können. Den Forschern gelang es, das Genmuster zu identifizieren, das für die Ausprägung der Leukämie charakteristisch ist. Außerdem liefern ihre Ergebnisse Ansätze für eine neue Therapie.

Die akute, lymphatische Leukämie, eine besonders aggressive Form der Leukämie, ist die häufigste Krebserkrankung bei Kindern und Jugendlichen. Zwar können 80 Prozent der Erkrankten dauerhaft geheilt werden, bei jedem fünften Patienten kommt es dagegen zu Rückfällen. Eine frühe Diagnose der Erkrankung ist für einen Therapieerfolg aber sehr wichtig.

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird von der Kind-Philipp-Stiftung verliehen, die die Erforschung von Leukämie- und Krebserkrankungen im Kindesalter fördert.

[TK]

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung