Zellfusion

Neue Ursache für Krebs entdeckt?

published: 09.06.2011

Wissenschaftler haben einen weiteren Faktor gefunden, der bei der Entstehung von Krebs eine Rolle spielen könnte. Die Wittener Biowissenschaftler Thomas Dittmar und Kurt Zänker entdeckten, dass offenbar bei der Zellfusion, also der Verschmelzung von zwei Zellen zu einer neuen, bisher unbekannte Mechanismen zum Fortschreiten von Krebs beitragen könnten.

Vor allem sei bei der Zellfusion der Ausgang und der weitere Krankheitsverlauf völlig unklar. Die neue sogenannte Hybridzelle habe oft andere, nicht vorhersagbare Eigenschaften, die sich von den Elternzellen deutlich unterscheiden können, so Thomas Dittmar. So könne auf diese Weise das Krebsgeschehen beschleunigt werden, etwa durch eine erhöhte Bildung von gefährlichen Metastasen.

In Zukunft wollen die Forscher die Prozesse bei der Zellfusion noch besser erkunden. Denn wenn bekannt sei, welche Moleküle an so einer Fusion beteiligt seien, dann könne das Krebsgeschehen positiv beeinflusst werden, glauben die beiden.

[TK]

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung