"Sylt Sounds" von Big Twice gibt es ab sofort im Handel (Edel)Limp Bizkit haben ihr Album in Deutschland vorgestellt (Foto: Public Address)Bullmeister zieht es aus der Clubwelt in die Charts (Foto: Public Address)Unikosmos-NachrichtenShoppen kann echte Glücksgefühle auslösen (Foto: View Apart/shutterstock.com)Unikosmos-NachrichtenUnikosmos-Nachrichten

Krankenhausbehandlung

Kliniken in Rheinland-Pfalz am teuersten

published: 12.07.2011

Die Kosten für eine Krankenhausbehandlung sind von Bundesland zu Bundesland verschieden (Foto: Techniker Krankenkasse)Die Kosten für eine Krankenhausbehandlung sind von Bundesland zu Bundesland verschieden (Foto: Techniker Krankenkasse)

Ob unkomplizierte Blinddarm-OP, Schlaganfall-Behandlung oder aufwändige Herztransplantation – die Preise für Krankenhausbehandlungen in Deutschland unterscheiden sich regional sehr stark. Statistisch gesehen sind die Behandlungen in Rheinland-Pfalz am teuersten, dicht gefolgt vom Saarland und Bremen. Besonders preisgünstig behandeln die Krankenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen. Das Preisniveau lässt sich an den so genannten Landesbasisfallwerten für 2011 ablesen, die mittlerweile in allen 16 Bundesländern verhandelt und vereinbart wurden. Die Spanne reicht von rund 3.130 Euro für Rheinland-Pfalz bis 2.863 Euro für Mecklenburg-Vorpommern. Der Bundesdurchschnitt beträgt rund 2.942 Euro. Damit liegt das Preisniveau in Rheinland-Pfalz 6,4 Prozent über dem Bundesdurchschnitt, Mecklenburg-Vorpommern dagegen ist fast drei Prozent günstiger als der Bundesdurchschnitt.

Gleiche Gelder für unterschiedliche Kosten

"Auf der einen Seite differieren die Preise für die stationäre Versorgung regional sehr stark, auf der anderen Seite hat der Gesetzgeber 2009 den Gesundheitsfonds mit einem bundesweit einheitlichen Beitragssatz für alle Krankenkassen eingeführt", sagt Bernd Beyrle, Leiter des Fachbereichs Stationäre Versorgung bei der Techniker Krankenkasse (TK). "Beides passt einfach nicht zusammen. Die unterschiedlichen Fallwerte widersprechen der Systematik des Fonds."

Die Kostendynamik im Krankenhausbereich wird beim Blick auf die Gesamtausgaben deutlich: Allein 2010 beliefen sich die Krankenhausausgaben der gesetzlichen Krankenkassen auf rund 58 Milliarden Euro. Damit haben die Kassen den rund 2.100 Kliniken im vergangenen Jahr pro Tag durchschnittlich rund 159 Millionen Euro überwiesen. Im Vorjahr lagen die Krankenhausausgaben bei rund 55 Milliarden Euro.

Landesbasisfallwert?

Der Landesbasisfallwert ist die maßgebliche rechnerische Größe, die bei der Bezahlung der Krankenhausleistungen nach Fallpauschalen in jedem Bundesland zugrunde gelegt wird. Seit 2004 rechnen die Kliniken nach diagnoseorientierten Fallpauschalen (DRG) ab. Dabei gibt es feste Punktzahlen für vergleichbare Leistungen. Zuvor wurde nach der Zahl der Pflegetage abgerechnet. Im Bundesdurchschnitt steigt der Basisfallwert seit Jahren kontinuierlich an.


[TK]

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung