Unikosmos-NachrichtenKasabian in einem Video ihres neuen Albums "Velociraptor" (Foto: Sony Music)Unikosmos-NachrichtenDer "Big City Lights"-Sänger Marlon Roudette von Mattafix bringt sein erstes Soloalbum heraus (Foto: Public Address)Den Roman "Russendisko" veröffentlichte Wladimir Kaminer das erste Mal 2000 (Cover: Goldmann Verlag)Unikosmos-NachrichtenEin Schreibtisch ohne Computer ist bei den meisten Schülern mittlerweile die Ausnahme (Foto: TK)

Riesenbärenklau

Pflanze verursacht Verbrennungen

published: 05.08.2011

Der Pflanzensaft des Riesenbärenklaus kann zu schmerzhaften Verbrennungen führen (Foto: Appaloosa/Wikipedia)Der Pflanzensaft des Riesenbärenklaus kann zu schmerzhaften Verbrennungen führen (Foto: Appaloosa/Wikipedia)

Er wird bis zu vier Meter hoch und ist an seinen großen, weißlichen Blütendolden zu erkennen: der Riesenbärenklau. Diese erst im 19. Jahrhundert aus dem Kaukasus über England eingewanderte Pflanze hat an vielen Stellen die heimische Pflanzenwelt verdrängt. Der Riesenbärenklau produziert im Pflanzensaft photosensibilisierende Furanocumarine, die in Zusammenhang mit Tageslicht zu schmerzhaften und zum Teil blutenden Verbrennungen führen kann. Deswegen wird derzeit vor dem Anfassen der eindrucksvollen Pflanzen gewarnt.

Profis tragen bei der Entsorgung regelmäßig Schutzkleidung. Bereits der Aufenthalt in der Nähe der großen Pflanzen kann zu Atemnot führen, weil die Furanocumarine auch Gase bilden.

[TK]

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung