Unikosmos-NachrichtenH.P. Baxxter (Mitte) macht seit rund 18 Jahren als Frontmann von Scooter Musik (Foto: Public Address)Hast du Lust auf eine moderne Schatzsuche, "Geocaching" genannt? (Foto: Lasse Hendriks/shutterstock.com)Studiengebühren halten junge Menschen nicht von der Uni fern (Foto: shutterstock.com/Diego Cervo)Zusammen mit Notfallmedizinern setzt sich Gesundheitsminister Bahr (Foto) für eine Befragungsregelung zum Thema Organspende ein (Foto: Public Address)Unikosmos-NachrichtenDer Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz wird den diesjährigen Talent Day eröffnen (Foto: Public Address)

Gefährliche Pestizide

Flüsse voll mit Chemiekalien

published: 15.10.2011

In europäischen Flüssen befinden sich umweltschädliche Chemikalien (Foto: Public Address)In europäischen Flüssen befinden sich umweltschädliche Chemikalien (Foto: Public Address)

In einer neuen Studie wurde nun festgestellt, dass sich in den europäischen Flüssen große Mengen an Chemikalien befinden. Tatsächlich treten rund 38% in einer so hohen Konzentration auf, dass Auswirkungen auf Organismen nicht auszuschließen sind. Besonders risikoreich für die Umwelt ist dabei das Vorkommen von Pestiziden in den Gewässern.

Aber auch diverse Weichmacher in den Flüssen können die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen und werden deshalb ab 2015 in der EU verboten. Insgesamt stuften die Wissenschaftler ganze 71 Stoffverbindungen als so genannte prioritäre Schadstoffe ein.

Was sind Pestizide?

Pestizide sind verschiedenste chemische Bekämpfungsmittel gegen tierische und pflanzliche Schädlinge. Sie werden in der Land- und Forstwirtschaft verwendet. Es sind Gifte, die als Verursacher von Gesundheitsschäden einzustufen sind. Denn sie sind eine große Gefahr für die biologische Vielfalt. Etliche Tier- und Pflanzenarten sind stark gefährdet durch den Einsatz von Pestiziden. Es wird geschätzt, dass weltweit jährlich bis zu zwei Millionen Pestizid-Vergiftungen in unserer Umwelt durch unsachgemäße Anwendung und Lagerung auftreten.

Ziel ist es nun, die Gewässer bis 2015 in einen für die Umwelt guten Zustand zu bringen. Man wolle sich dafür noch mehr mit den chemischen Stoffen auseinandersetzen, sie langfristig beobachten und ihre Auswirkungen registrieren.








Links

Techniker Krankenkasse

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung